Eine »Goldmarie« fürs Lÿz

Finanzspritze für »Kultur4You«-Reihe / Neu: Kindertheater

nik Siegen. Weg von der »Glotze«, rein ins Theater, denn: »Theater ist direkter und emotional packender als Literatur oder Fernsehen«, meint Wolfgang Suttner. Wie aber macht man jungen Leuten Theater schmackhaft? Das Rezept des Kreis-Kulturreferenten: »Man braucht gute Inszenierungen, Geduld und Geld.« Mit guten Inszenierungen und Geduld haben die Jugendkultur-Macher seit Bestehen der »Kultur4You«-Reihe, dem Jugendtheaterprojekt im Medien- und Kulturhaus Lÿz, über 15000 junge Menschen in die Vorstellungen gelockt. In erster Linie sind es Schulklassen – in der letzten Spielzeit sogar aus den Nachbarkreisen –, die seit 2003 den Weg ins Lÿz finden und feststellen, dass Theater zwar anders ist als Kino, deshalb aber nicht zwangsläufig schlechter.

Und es gibt Neues: Um schon die ganz Kleinen fürs Theater zu begeistern, wurde in dieser Spielzeit erstmalig Kindertheater ins Programm genommen. Am 3. Dezember gibt Wodo Puppenspiel »Lauras Stern«, am 10. Dezember ist »Ein Weihnachtsmärchen« mit dem Kölner Künstler Theater zu sehen, »Frau Holle« (Doris Friedmann Familientheater) schüttelt am 17. Dezember die Kissen aus, und an Heiligabend gibt es mit dem LÿzKidsVarieté eine besondere Version von »Wir war- ten aufs Christkind« (alle Vorstellungen beginnen um 15 Uhr). Um einmal beim Märchen-Bild zu bleiben: Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers (PwC) hat in der neuen Spielzeit die Rolle der »Goldmarie« übernommen. Wolfgang Suttner und Landrat Paul Breuer konnten vor kurzem anlässlich des Umzugs der Siegener PwC-Niederlassung in das Sieg-Carré einen Scheck in Höhe von 10000 Euro für die heute beginnende Spielzeit entgegen- nehmen. Niederlassungsleiter Markus Dittmann ist guter Dinge, dass diese Förderung der Anfang einer längerfristigen Partnerschaft im Rahmen der PwC-Jugendstiftung sein könnte, dies könne aber von Siegen aus nicht endgültig entschieden werden.

Beim Jugendtheater setzt »Kultur4You«-Projektleiter Patrick Zöller auch in dieser Spielzeit auf eine Mischung aus jugendbezogenen Themen und klassischem Schul- und Theaterstoff. Heute Abend macht André Eisermann mit der »Spoken Word Performance« von Goethes jungem Werther den Anfang. Diese Vorstellung ist, wie alle anderen, bereits ausverkauft. Für »Wilder Panther, Keks!« mit dem D.A.S. Jugendtheater Köln wurde sogar eine Zusatzvorstellung am selben Tag (7. Dezember) um 12 Uhr anberaumt. Das Gleiche gilt voraussichtlich für »Die Weiße Rose« am 2. März 2007.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen