Eine Mutter nicht erschüttern

Abend-Premiere des Frühstückstreffens für Frauen ein Hit

Siegen. Hut ab, die Damen! So eine Super-Stimmung tobt–längst nicht bei jeder Veranstaltung im Schauplatz Lÿz durch den voll besetzten Saal. Dabei machen die drei Frauen, die im Nachtgewand und in extra scharfen Puschen auf die–Bühne schlurfen, alles andere als den in der Mütterselbsthilfegruppe beschworenen dynamischen Eindruck. Der Grund? Das letzte Mal durchgeschlafen haben sie im Februar ’96 oder ’97. Die lieben Kleinen geben–eben auch in den Stunden nach Mitternacht keine Ruhe. »Die Mütter«, so nennt sich das–mit drei feinen Stimmen verwöhnte Kabarett-Trio aus dem Raum Köln, wissen, wovon sie sprechen – und vor allem singen: »Das kann doch eine Mutter nicht erschüttern...«

Und Bescheid weiß auch das Publikum. Denn das besteht zu 99 Prozent–aus Frauen. Klar, dass das Feedback zwischen Bühne und Saal bei so einer Konstellation eher eine Frage von Sekunden als Minuten ist. Aber der Auftritt »Der Mütter« am Donnerstagabend im Lÿz war auch eine Premiere. Erstmals hatte der Verein »Frühstückstreffen für Frauen« (die SZ hat immer wieder über die Veranstaltungen berichtet) eine Abendveranstaltung organisiert. Edith Fuhrmann, Leiterin des Siegener Zweigs der inzwischen weltweiten, christlich geprägten–Bewegung, wies, bei aller Freude über das »volle Haus«, auf die Motivation–der Frühstückstreffen hin: sich gemeinsam Gedanken über Lebensziele und Orientierungen zu machen. Das vergaßen auch »Die Mütter« nicht, die, auch am Beispiel persönlicher Krisen, ihr tiefes Vertrauen in Gott bekannten.

So ganz ohne männliche Hilfe–kommen aber auch Thea Eichholz-Müller, Carola Rink und Margarete Kosse nicht aus. An den Keyboards sitzt Bernd-Martin Müller, der mittels Perücke zwar zur blonden Bernadette mutiert, sich aber ganz tapfer schlägt. Er weiß, wie so viele von uns Männern, wie Mann in Sachen Hausarbeit zu argumentieren hat: »Zwei linke Hände sind ein Geschenk des Himmels!« Klar, dass man dann aber nicht für immer den Nummer-1-Platz im Herzen der Angebeteten besetzt, die ist nämlich längst »Von Kopf bis Fuß auf Miele eingestellt«.

Im organisierten Chaos zwischen Windeleimer, Tupperware-Tisch, Bügelbrett, Teddybär und Kinderklamotten an der Wäscheleine zelebrieren »Die Mütter« ihr zweistündiges Programm. Mit ganz viel Musikalität, flotten Sprüchen, aber auch einer gehörigen Portion Selbstironie unterhalten sie das begeisterte Publikum in Brautkleidern und Schlafanzügen nicht nur, sondern geben den kleinen grauen Zellen–reichlich Stoff zum Nachdenken. Auch den männlichen. Wir haben es kapiert. Wer Geschirr spülen kann, hat Glück bei den Frauen. Her mit dem Lappen! Beim Finale tobt der Saal. Aus Abbas »Super Trooper« machen die Mütter die »Super-Tupper-Party bei Tamara« (die werden für Männer allerdings immer ein Mysterium bleiben), um schließlich nach einem spannenden Ausflug ins Hip-Hop-Land als fesche Bayern-Mädels mit einem– sarkastisch-volkstümlichen Liedl »Grüß Gott« zu sagen. Prasselnder Beifall war der verdiente Lohn–für die drei Künstlerinnen, die ein klasse Muttertags-Geschenkpaket geschnürt hatten.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen