SZ

KOMMENTAR
Eine Region – ein Gymnasium

SZ-Redakteur Thorsten Stahl.
  • SZ-Redakteur Thorsten Stahl.
  • Foto: SZ
  • hochgeladen von Marc Thomas

Die Pläne der Stadt Siegen zur Neuordnung der gymnasialen Landschaft erscheinen schlüssig und nachvollziehbar. Davon mal abgesehen, ist man viel zu lange untätig geblieben. Aber bei einigen Formulierungen in der Verwaltungsvorlage muss man siegabwärts doch schwer schlucken. Brachbach und Mudersbach haben kein Problem damit, als Vororte von Siegen bezeichnet zu werden. Selbst Freusburger sind deutlich schneller in der City als die Menschen in Meiswinkel. Und jeder zweite Niederschelderhütter hält Steffen Mues ohnehin für seinen rechtmäßigen Bürgermeister.

Das Siegerland hört eben nicht an der Siegbrücke auf. Von der Familie über die Freizeit bis zur Arbeitswelt gibt es im Grenzgebiet die vielfältigsten Verbindungen und Verflechtungen.

Die Pläne der Stadt Siegen zur Neuordnung der gymnasialen Landschaft erscheinen schlüssig und nachvollziehbar. Davon mal abgesehen, ist man viel zu lange untätig geblieben. Aber bei einigen Formulierungen in der Verwaltungsvorlage muss man siegabwärts doch schwer schlucken. Brachbach und Mudersbach haben kein Problem damit, als Vororte von Siegen bezeichnet zu werden. Selbst Freusburger sind deutlich schneller in der City als die Menschen in Meiswinkel. Und jeder zweite Niederschelderhütter hält Steffen Mues ohnehin für seinen rechtmäßigen Bürgermeister.

Das Siegerland hört eben nicht an der Siegbrücke auf. Von der Familie über die Freizeit bis zur Arbeitswelt gibt es im Grenzgebiet die vielfältigsten Verbindungen und Verflechtungen. Vereine wie der TV Niederschelden, der SuS und die Bergknappenkapelle, genauso aber auch die ev. Kirchengemeinde, sorgen dafür, dass die Landesgrenze ad absurdum geführt wird. Und natürlich war und ist die Morgenröthe das gemeinsame Gymnasium.

Keine "AK-Auslese" auf der Morgenröthe

Bei „Siegen first“ in seiner maximalen Konsequenz würde diese Lebenswirklichkeit komplett ignoriert. Das wäre so, als würden Franzosen und Engländer in Schelden wieder einen Schlagbaum aufbauen. Vor allem eines sollte man im Siegener Rathaus bedenken: Es ist beileibe nicht so, dass nur die AK’ler von der nahen Großstadt profitieren. Es geht um Kauf- und Arbeitskraft, um eine gemeinsame Identität. Vor diesem Hintergrund wäre es vielleicht ratsamer gewesen, wenn diese Verwaltungsvorlage – mag sie inhaltlich noch so gut sein – politisch etwas angepasst worden wäre.

Sollte es aber tatsächlich Ratsmitglieder geben, die das „Siegen first“ knallhart umgesetzt sehen wollen, bitte, das ist hier ein freies Land. Die sollten dann ihren nächsten Urlaub aber auch in Texas verbringen, um die Mauer an der Grenze zu Mexiko weiterzubauen.

t.stahl@siegener-zeitung.de

Autor:

Thorsten Stahl (Redakteur) aus Betzdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Pizzeria da Pino in Geisweid wird 30 Jahre alt. Das Team freut sich über und mit seinen Gästen.
3 Bilder

Einladung an Gäste und Freunde nach Geisweid
Pizzeria da Pino feiert Geburtstag

In diesem Jahr wird die Pizzeria da Pino an der Röntgenstraße 9 in Geisweid 30 Jahre alt. Dieses Ereignis möchte das Team um Inhaber Giuseppe Giannetti und seine Ehefrau Maria am Sonntag, 19. September, ab 11.30 Uhr mit allen Kunden und Freunden, Partnern und Bekannten gemeinsam feiern. Einladung zum Sekt bei der Pizzeria da Pino„Wir sind einfach froh und dankbar, dass unsere Kunden und ihre Kinder und Enkelkinder uns so lange die Treue gehalten haben und immer noch halten. Daher ist unsere...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen