Eine schnelle Wiedergutmachung

Erndtebrücks Umut Akkent (l.) – hier im Duell mit Hünsborns Dennis Ermin – leitete mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 den Finalsieg ein. Foto: tika
  • Erndtebrücks Umut Akkent (l.) – hier im Duell mit Hünsborns Dennis Ermin – leitete mit seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 den Finalsieg ein. Foto: tika
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

tika - Jörg Linker wollte den Turniersieg nicht überbewerten. Doch was sich neben ihm abspielte, war der Ausdruck purer Freude – und Erleichterung. In einem großen Kreis hatten sich die Spieler von Fußball-Landesligist TuS Erndtebrück versammelt, um den Erfolg beim Krombacher-Pils-Pokal des VfL Klafeld-Geisweid zu feiern. „Es ging darum, Spaß zu haben – ganz ohne Druck“, erklärte Linker, der den etatmäßigen Coach Michael Müller am Samstag in der Geisweider Schießberg-Sporthalle vertreten hatte.

Nur zwölf Stunden nach dem frühzeitigen Aus beim 18. Steiner-Cup, sinnten die Wittgensteiner allerdings auf Wiedergutmachung. „Wir haben uns gesteigert und in das Turnier reingekämpft – und besonders nach dem Wettbewerb am Vortag in Niederschelden die richtigen Worte gefunden“, erklärte Linker nach dem hochkarätig besetzten Turnier der „Fürsten“. Tatsächlich war der 3:1-Finalsieg des Landesliga-Wintermeisters gegen den Liga-Rivalen Rot-Weiß Hünsborn hochverdient. Jan-Peter Stein (2.) sorgte für die frühe Führung der Wittgensteiner, die Hünsborns Henrik Blecker (9.) zunächst ausglich. In der Schlussphase sorgten die beiden TuS-Kicker Umut Akkent (15.) und Lukas Faak (19.) aber für die Entscheidung zu Gunsten der Wittgensteiner, die sich damit 300 Euro Preisgeld sicherten – 150 Euro gingen an Hünsborn. „Natürlich muss es unser Anspruch sein, bei einem solchen Turnier unter die Top 4 zu kommen – und am Ende zu siegen. Allerdings war der Wettbewerb durchaus hochkarätig besetzt“, analysierte Linker.

Davon zeugte unter anderem auch die Leistung der A-Junioren der SG Betzdorf. Der Nachwuchs-Rheinlandligist war kurzfristig für Bezirksligist TSV Aue-Wingeshausen eingesprungen – und sicherte sich durch einen 3:1-Erfolg das „kleine Finale“ sowie 50 Euro Preisgeld gegen den Olper A-Kreisligisten FC Altenhof. – Die Ergebnisse im Überblick:

Vorrunde: Gruppe A: 1. RW Hünsborn 9 Punkte/8:4 Tore; 2. SG Betzdorf U 19 6/12:6; 3. VfL Klafeld-Geisweid 3/6:7; 4. TuS Wilnsdorf/Wilgersdorf 0/1:10 - Gruppe B: 1. TuS Erndtebrück 2. 7/9:5; 2. FC Altenhof 4/8:8; 3. Grün-Weiß Siegen 2/9:10; 4. Fortuna Freudenberg 2/7:10.

Spiel um Platz 3: SG Betzdorf U 19 - FC Altenhof 3:1.

Endspiel: RW Hünsborn - TuS Erndtebrück 1:3.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.