SZ-Themenschwerpunkt zum Nachlesen
Eine Woche lang „Zeit“

Die Zeit ist ein Phänomen mit unendlich vielen Facetten. Grund genug für die Redaktion der Siegener Zeitung, die „Zeit“ in den Mittelpunkt der mittlerweile achten Themenwoche zu stellen.
  • Die Zeit ist ein Phänomen mit unendlich vielen Facetten. Grund genug für die Redaktion der Siegener Zeitung, die „Zeit“ in den Mittelpunkt der mittlerweile achten Themenwoche zu stellen.
  • Foto: SZ
  • hochgeladen von Christian Hoffmann (Redakteur)

sz Siegen. Manchmal rast sie, bisweilen schleppt sie sich, sie vergeht und schafft sich doch immer wieder neu, sie ist stets gegenwärtig und doch flugs vergangen: Die Zeit ist ein Phänomen mit unendlich vielen Facetten. Grund genug für die Redaktion der Siegener Zeitung, die „Zeit“ in den Mittelpunkt der mittlerweile achten Themenwoche zu stellen. Erneut haben sich alle Ressorts unter einem gemeinsamen Thema zusammengefunden, um aus ihrem spezifischen Blickwinkel Informatives, Unterhaltsames und Wissenswertes zu dem Oberthema „Zeit“ zusammenzutragen. Wie bei den Vorläuferthemen auch waren die Beiträge eine Ergänzung zur gewohnt aktuellen Berichterstattung. 

Ohne Uhr und mit reichlich Ärger

Unter dem Stichwort „Parkzeit“ beispielsweise ging es unter anderem um Erfahrungen jener Menschen, die mit der Kontrolle des Parkverkehrs betraut sind und denen bei der Ausübung ihrer Arbeit nicht immer nur Nettigkeiten entgegenschlagen. Die SZ-Redaktion hat aber auch eine Woche lang getestet, ob und wie man ohne Uhr durch den Alltag kommt – ein schwieriges Unterfangen, wie sich recht schnell zeigte.

„Dat groovt net!“

Ohne Uhr wäre es auch nicht möglich gewesen, einen kompletten Tagesablauf in der Region jeweils zur vollen Stunde fotografisch zu erfassen. Unter dem Stichwort „Zeitzeuge“ berichtete die SZ über ihren Besuch bei Kurt Salterberg, der als Wachsoldat das Hitlerattentat miterlebt hat und dessen einzig noch überlebender Zeuge ist. Neben anderen Reportagen betrachtete die Kulturredaktion unter der Überschrift „Dat groovt net!“ das Phänomen „Timing“ in der Musik. Die Sportredaktion hatte sich unter anderem jener viel zitierten 90 Minuten eines Fußballspiels angenommen, nach deren Ablauf nahezu kein Spiel mehr beendet ist.

Zeitstifter, Zeitarbeit, Zeitvertreib

Ein Interview mit einem Zeitforscher, Gespräche mit Zeitstiftern, Zeitarbeit, Zeitvertreib und eine ganze Reihe weiterer Reportagen rundeten die Themenwoche ab. An dieser Stelle fassen wir die Beiträge der Woche noch einmal zum Nachlesen zusammen.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.