Erndtebrück schlägt sich wacker

Ein großer Abend für den TuS Erndtebrück, der vor fast 8000 Zuschauern zum DFB-Pokal auflaufen wurfte. Foto: cst
  • Ein großer Abend für den TuS Erndtebrück, der vor fast 8000 Zuschauern zum DFB-Pokal auflaufen wurfte. Foto: cst
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

geo - Dennoch schlug sich der Regionalliga-Aufsteiger vor der tollen Kulisse von 7857 Zuschauern im Siegener Leimbach-Stadion mehr als achtbar. Neben viel Lob der Zuschauer dürfte der Verein auch eine Einnahme von rund 125 000 Euro mit ins Wittgensteiner Land nehmen.

Mögliche Hoffnungen auf eine Pokal-Sensation waren indes schon früh abgehakt. Schon in der 8. Minute flankte der nie zu haltende Ex-Siegener Marcel Heller vors Erndtebrücker Tor und Marco Sailer traf aus der Drehung ins lange Eck. Nur zwei Minuten danach bedankte sich Dominik Stroh-Engel für eine verunglückte Rückgabe Thomas Zieglers mit dem 2:0 - praktisch die Vorentscheidung bei Temperaturen von 30 Graf im Schatten!

Danach spielte der Gastgeber munter  mit, wirkte aber bei Standards und Torchancen zu unentschlossen. Die beste Möglichkeit zum 1:2 hatte Robin Schmidt in de r33. Minute, als er aus Nahdistanz über das Tor zielte. Nach dem Seitenwechsel wechselte Erndtebrücks Trainer Florian Schnorrenberg sogar noch offensiver. Erndtebrück hatte einige weitere gute Möglichkeiten nach schönen Spielzügen über die linke Seite.- Die Tore aber schossen weiterhin die Gäste: Marcel Heller traf zum 3:0 in der 57. Minute, neun Minuten später war wieder Stroh-Engel zur Stelle, ehe Konstantin Rausch in der 84. Minute mit dem 5:0 den fulminanten Schlusspunkt setzte.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen