Erstmals ein Kirchentag am Unteren Schlossplatz

Der 20. Juni steht ganz im Zeichen des Kreiskirchentags. Karlfried Petri, Annette Kurschus und Jochen Wahl stellten das Programm vor.  Foto: mir
  • Der 20. Juni steht ganz im Zeichen des Kreiskirchentags. Karlfried Petri, Annette Kurschus und Jochen Wahl stellten das Programm vor. Foto: mir
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

mir Siegen. Völlig Neues wagen der Kirchenkreis und die ev. Gemeinden des Siegerlandes, sie veranstalten am Samstag, 20. Juni, auf dem Platz am Unteren Schloss einen Kreiskirchentag. Von 10 Uhr bis gegen Mitternacht. Mit viel Musik, Gesang, Gesprächsforen, Vorträgen und Workshops, einer Calvin-Wanderausstellung, abends wieder viel Musik und Theater im Apollo.

Ob Regen oder Sonne, der Kreiskirchentag findet auf jeden Fall statt. „Wir wollen bewusst nach außen treten, uns zeigen, was wir haben“, kommentierte Superintendentin Annette Kurschus das Programm. Ein Fest für die ganze Familie soll es werden. Reden von Gott und der Welt ist angesagt. Wobei Johannes Calvin, der am 10. Juli 1509 geborene Reformator, im Fokus stehen wird. Für die Superintendentin eine interessante Fährte, erneut darüber nachzudenken, was Johannes Calvin mit dem Verständnis der aktuellen Kirche oder auch der heutigen Gesellschaft zu tun haben könnte.

Auf dem Unteren Schlossplatz wird eine Bühne aufgebaut, davor stehen 500 Stühle zur Verfügung. Aber: Der Kirchenkreis rechnet mit viel, viel mehr Publikum. Deshalb sollten möglichst viele Besucher Klappstühle oder sonstige Campingsitze für sich mitbringen. Vor dem Karstadt-Kaufhaus wird ein Jugendzelt aufgebaut, drumherum gruppieren sich auf dem Schlossplatz an die 30 Stände von Gemeinden, Gruppen oder auch der Diakonie in Südwestfalen - eine kleine Zeltstadt.

Zum Programm auf dem Platz: 10 Uhr Start mit einem musikalischen Gottesdienst (CVJM-Bläser, Hartmut Sperl und Jan Vering), von 11 bis 14 Uhr ein Mittagsmosaik. Der Kinder- und Jugendchor „Windstärke 12“ tritt auf, der Gospelchor „Reach Out“ und Calvin höchstpersönlich, dargestellt von Pfarrer Frank Hippenstiel aus Buschhütten.

Ab 14 Uhr folgen an außergewöhnlichen Orten 14 Workshops zu brennenden Themen. Zisterzienser-Abt Bruno Fromme aus der Eifel gibt Anregungen für ein spirituelles Leben, Pfarrer Thomas Hölzer und Besucher begegnen Gefangenen, Dr. Gerrit Noltensmeier philosophiert über „eine Konfession im Abseits“. Uwe Kanis (Diakonie) behandelt das Thema Obdachlose, passend an der Unterführung am Dicken Turm. Politiker sind auch dabei: Willi Brase im Kirchenladen („Verkaufsoffener Sonntag“), Paul Breuer im Polizeibus („Wie viel Staat braucht der Mensch?“), Volkmar Klein in der Fürstengruft („Verhältnis Staat-Kirche“), Johannes Remmel im Krönchen-Center („Macht Euch die Erde untertan?!“) und andere mehr.Gegen 15.30 Uhr schließt sich ein buntes Programm auf dem Unteren Schlossplatz an. Die Evau-Bigband spielt, die „DesHarmoniker“, die Rink-Family und viele weitere Akteure sind dabei. Um 20.30 Uhr beginnt ein Konzert für die ganze Familie mit „Dieter Falk and Sons“ (Eintritt frei), ehe gegen 22.30 Uhr ein musikalisches Nachtgebet die letzte Kirchentagsphase einläutet. Wichtig: Das Karstadt-Parkhaus wird bis nach Mitternacht geöffnet bleiben.Parallel findet am Samstag, 20. Juni, 20 Uhr, in der Nikolaikirche ein klassisches Konzert mit „capella cantabilis“ und „pro musica sacra“ unter der Leitung von KMD Ute Debus statt (Vorverkauf: Kantorei Siegen oder www.kantorei-siegen.de). Theater gibt es auch, und zwar im Apollo-Theater am 19. und 20. Juni um 20 Uhr. „Reformatio Calvini - Aufbruch in neue Welten?“ heißt das eigens zu dem Anlass geschriebene Stück, das von der Theaterkiste des „Evau“ sowie dem Instrumentalensemble und dem „Collegium vocale Siegen“ (KMD Ulrich Stötzel) aufgeführt wird (Karten über das Apollo-Theater).Stichwort Calvin: Vom 17. bis 26. Juni ist in der Martinikirche eine Wanderausstellung zu sehen über das Wirken des Reformators, die Schau wird am kommenden Dienstag, 19 Uhr, eröffnet. Calvin gilt landläufig als einer der Gründungsväter der reformierten Tradition, die je gerade in Siegerländer Kirchengemeinden besonders gepflegt wird.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.