BIS AUF WEITERES
Es hat Klick gemacht

SZ-Redakteur Michael Wetter.

Die Verlockung ist groß, gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit. Ein Klick hier, ein Klick da – und schwups, ist der digitale Einkaufswagen auch schon gefüllt. Es geht schnell und ist so einfach. Die neue Puppe, der Reiterhof aus Holz, der Hula-Hoop-Reifen und Bücher für die Kinder sind schnell gefunden und bestellt. Nur nicht von mir. Wo immer möglich, versuche ich den Onlinehandel zu meiden und den stationären Handel zu unterstützen. Auch wenn ich mich dazu manchmal zwingen muss, denn einfach ist das in der Tat nicht immer.
Also mache ich es andersrum als andere: Ich lasse mich im Netz inspirieren und kaufe dann vor Ort. So geht es nämlich auch. Nicht nur aus vielen beruflichen Gesprächen weiß ich um die Sorgen und Nöte der Akteure des stationären Handels, auch Freunde, die im Einzelhandel tätig sind, berichten regelmäßig über die Lage. Und die ist immer noch nicht rosig. Die Corona-Krise hat massive Umsatzeinbrüche beschert. Nicht allen, aber fast allen. Das hat Auswirkungen – auf die Einzelhändler, aber auch auf mich.
Nur wenn es den Einzelhändlern vor Ort gut geht, können sie den Menschen im Ort auch etwas zurückgeben. Und damit eben auch mir. Sie sind es, die Preise für eine Weihnachtstombola zur Verfügung stellen. Die unsere Amateurmannschaften ausstatten und Trainingsanzüge sponsern. Die Anzeigen im Vereinsheft schalten und damit indirekt die Kiste Bier nach dem Spiel oder Training übernehmen. Die mit ihrem finanziellen Zutun kulturelle Veranstaltungen oder Märkte überhaupt erst ermöglichen. Die Liste ließe sich beliebig fortführen, von der Attraktivität meiner Innenstadt, von der Angebotsvielfalt, von der Aufenthaltsqualität mal ganz abgesehen. Und der anonyme Onlineversandhandel? Dem ist meine Heimat so ziemlich egal, auch morgen, wenn er mich am Black Friday mit tollen Angeboten zu locken versucht.
Lieber unterstütze ich die Menschen vor Ort und trage meinen Teil dazu bei, dass Freunde und Nachbarn ihre Arbeitsplätze behalten. Geht es ihnen gut, geht es mir gut. Es hat eine Zeit lang gedauert, bis ich diese Zusammenhänge verstanden habe. Aber es hat Klick gemacht. Im Kopf – und nicht mehr am PC.

m.wetter@siegener-zeitung.de

Autor:

Michael Wetter (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen