Ex-Frau hinter Auto hergeschleift Prozessbeginn

Hameln (dpa) - Ein halbes Jahr nach einem Gewaltexzess in Hameln beginnt heute der Prozess vor dem Landgericht Hannover. Ein 39 Jahre alter Mann muss sich wegen versuchten Mordes und Bedrohung verantworten, weil er seine Ex-Frau an sein Auto gebunden haben und dann losgerast sein soll.

Die 28 Jahre alte Mutter eines zweijährigen Jungen wurde hinter dem Wagen hergeschleift, bis das Seil sich löste. Wie durch ein Wunder überlebte die Frau schwer verletzt.

Voraussichtlich wird sich der 39-Jährige zu den Vorwürfen äußern. «Mein Mandant wird nicht schweigen», sagte Verteidiger Matthias Waldraff.

Laut Anklage war der Mann bei der Rückgabe des gemeinsamen Kindes am 20. November 2016 gegen 18 Uhr mit seiner Ex-Partnerin in Streit geraten. Er soll auf die Frau eingeprügelt, mit einem Messer auf sie eingestochen und sie mit der stumpfen Seite einer Axt geschlagen haben.

Der Gewaltexzess, den mehrere Menschen aus dem Fenster beobachtet haben sollen, gipfelte nach Polizeiangaben darin, dass der Mann der schwer verletzten Frau einen Strick um den Hals legte, an das Auto band und losraste. Nach etwa 200 Meter soll sich das Seil gelöst haben. Während der Fahrt befand sich der damals zweijährige Sohn der beiden im Auto. Die Frau leidet nach Auskunft ihres Anwalts, Roman von Alvensleben, erheblich unter den Folgen der Tat.

Der Prozess wurde nach Verlesung der Anklage am Montagmorgen zunächst unterbrochen. Ein Rechtsanwalt hatte beantragt, auch den heute dreijährigen Sohn des Opfers als Nebenkläger zuzulassen.

Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt. Demnach könnte am 31. Mai das Urteil gesprochen werden. (Az. 39 Ks 7/17)

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.