Exakt 7531 Dienststunden angehäuft

 THW-Ortsbeauftragter Volker Dieckmann (r.) freute sich mit den geehrten Kameraden über deren langjährige Treue zum Ortsverband Bad Berleburg im Technischen Hilfswerk. Foto: fhe
  • THW-Ortsbeauftragter Volker Dieckmann (r.) freute sich mit den geehrten Kameraden über deren langjährige Treue zum Ortsverband Bad Berleburg im Technischen Hilfswerk. Foto: fhe
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

fhe - 7531 Stunden: Werden die Arbeitsstunden aller 62 Helfer zusammengezählt, kommt das THW des Ortsverbands Bad Berleburg auf die stolze Summe. Diese Zeit haben die Männer und Frauen des Technischen Hilfswerks (THW) in ihrer Freizeit spendiert, um sie dem Dienste der Allgemeinheit zu widmen. Der Dank direkt zu Anfang der Jahresdienstversammlung war also ein Muss: Als nicht selbstverständlich betrachtete der Ortsbeauftragte Volker Dieckmann den Einsatz von Führungskräften und das Engagement in der Jugendarbeit sowie derjenigen Helfer, die fast immer da seien. Spannend war die Frage nach den „Top-10“ im Ortsverband – die Kameraden mit den meisten Stunden im Dienst waren in aufsteigender Reihenfolge: Matthias Riedesel, Nadine Hodeck, Christopher Lehmann, Merlin Matthes, Christoph Wied, Manuel Strack, Daniel Borchardt, Justin Faust, Andrea Dieckmann und Renee Klotz auf Platz 1, der mit beachtlichen 579,8 Dienststunden im vergangenen Jahr die Spitze darstellt. Für die Top-5 gab es wie gewohnt eine Einladung zum Mittagessen bei Herbert Feige.

Mit positiven Nachrichten konnte auch Volker Dieckmann in seinem Jahresrückblick nahtlos weitermachen: Mit großen Ambitionen die Grundausbildung absolviert haben im vergangenen Jahr Justin Faust, Merlin Matthes und Imke Gerhard. Insgesamt nahmen Kameraden des THW an 16 Lehrgängen teil, für das bereits angebrochene Jahr zeichnet sich eine ähnlich starke Teilnahme ab. Neue Positionen haben als Truppführer Felix Radziwill (B1) und Daniel Borchhardt (B2). Mit 20 Kindern in der Jugendabteilung zeigte sich die Jugendbeauftragte Andrea Dieckmann sehr zufrieden, auch sie erwähnte die fünf fleißigsten Jugendlichen: Lars Hackenbracht, Semjon Berger, Simon Kuhli, Jan Lucas Krause und Marcel Klotz auf Platz 1 waren diejenigen Helfer, welche die meiste Zeit in das THW gesteckt hatten. Damit kommt allein die Jugend auf insgesamt 1416 Dienststunden im vergangenen Jahr, das seien bei 18 Helfern im Durchschnitt gute 83 Stunden pro Kopf.

Als wohl größtes Ziel stehen in diesem Jahr der Umbau der Garagen im THW-Heim in Raumland sowie die Fertigstellung des EGS-Anhängers (Einsatzgerüstsystem) auf dem Programm. Eine Einsatzübung im Luftverteidigungsbunker „Erich“ in Erndtebrück werde wahrscheinlich mit Unterstützung des DRK durchgeführt. Für ihr langjähriges Engagement – im Dienste der Humanität und zum Wohle der Allgemeinheit – verdienten sich einige Kameraden die Anerkennung. Für zehnjährige Mitgliedschaft erhielt Marko Dieckmann eine Ehrung, Christopher Lehmann und Matthias Riedesel sind seit 20 Jahren dabei. Herbert Feige hält dem THW seit 40 Jahren die Treue.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.