Fa. Schnee: Umzug ins Leimbachtal

 In Achenbach (Foto) hat der Mittelständler keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr. Daher baut die Schnee GmbH nun im Leimbachtal einen neuen Komplex, bestehend aus Fertigungshalle, Büros und Ausstellungsräumen. Foto: kalle
  • In Achenbach (Foto) hat der Mittelständler keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr. Daher baut die Schnee GmbH nun im Leimbachtal einen neuen Komplex, bestehend aus Fertigungshalle, Büros und Ausstellungsräumen. Foto: kalle
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ch - So schnell wie möglich soll der Spaten in den Boden des oberen Leimbachtals gestochen werden: Die Schnee GmbH plant die Standortverlagerung von Achenbach in den neuen Industrie- und Gewerbepark in Autobahnnähe. Das entsprechende Grundstück erwirbt der Fenster- und Türenbauer von der Krönchenstadt, der Rat der Stadt Siegen hat im nichtöffentlichen Teil seiner Mittwochssitzung dem Verkauf zugestimmt (einstimmig).

Rund 4 Mill. Euro investiert das mittelständische Familienunternehmen; auf dem Areal im Leimbachtal sollen eine immerhin 3000 Quadratmeter große Fertigungshalle und ein 700 Quadratmeter großer Verwaltungskomplex samt Ausstellungsräumen entstehen, wie Thomas Schnee am Donnerstag der SZ erläuterte. „Endlich werden wir wieder Raum haben, um stetig expandieren zu können“, so der geschäftsführende Gesellschafter.

Das Unternehmen wurde 1963 in Herdorf gegründet, 1987 zog es an den Nerzweg in Achenbach. Vier Mitarbeiter produzierten fleißig Fenster und Türen, eine Manufaktur im Wortsinne in dem Siegener Stadtteil. Nach und nach wurde die Produktion ausgebaut, die Strategie geändert. Firmenchef Schnee: „Beliefert wird der Fachhandel, wir haben die Wiederverkäufer in ganz Deutschland und zum Teil im benachbarten Ausland im Blick.“

Heute fertigen 30 Mitarbeiter etwa 150 Fenster je Schicht. „Dabei sind wir auf zwei Etagen eingeengt und haben keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr“, machte Thomas Schnee deutlich. Ein erneuter Anbau käme nicht infrage, die Büros wurden bereits halbiert, um die Belegschaft unterbringen zu können. Der immer größer werdende Maschinenpark schaffe zusätzliche Probleme.

Die sollen nun der Vergangenheit angehören. Der Antrag auf Baugenehmigung wurde gestellt, Thomas Schnee möchte schnell loslegen.

Mit dem erneuten Grundstücksverkauf wird es im oberen Leimbachtal allmählich eng. Das Gewerbegebiet mit seiner Gesamtbaufläche von 112 000 Quadratmetern ist aktuell zu 93 Prozent ausgelastet. Vermarktet bzw. reserviert sind – Stand gestern – Flächen an bzw. für zehn Unternehmen. Übrigens: Das Schnee-Grundstück liegt direkt unterhalb des Areals, welches das Porsche-Zentrum Siegen gerne für seine Umzugspläne gehabt hätte. Doch das Autohaus ging bekanntermaßen leer aus, der Stadtrat verweigerte ihm Mitte April den Kauf des Grundstücks im oberen Leimbachtal.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.