Fachwerkhaus ausgebrannt

 Rund 100 Feuerwehrleute waren am späten Samstagnachmittag an der Dorfstraße in Katzenbach im Einsatz. Foto: rai   Über dem brennenden Haus stand eine gewaltige Rauchsäule – unser Foto ist von der Freusburg aus aufgenommen worden. Foto: rt   Dieses Foto zeigt eindrucksvoll, mit welcher Macht die Flammen in dem Fachwerkhaus gewütet haben. Foto: VG-Feuerwehr Kirchen
  • Rund 100 Feuerwehrleute waren am späten Samstagnachmittag an der Dorfstraße in Katzenbach im Einsatz. Foto: rai Über dem brennenden Haus stand eine gewaltige Rauchsäule – unser Foto ist von der Freusburg aus aufgenommen worden. Foto: rt Dieses Foto zeigt eindrucksvoll, mit welcher Macht die Flammen in dem Fachwerkhaus gewütet haben. Foto: VG-Feuerwehr Kirchen
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

rai - Nur noch verkohlte Balken sind von einer Haushälfte an der Katzenbacher Dorfstraße geblieben: Obwohl am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr rund 100 Feuerwehrleute ihr Bestes gaben, wurde der rechte Teil des Fachwerkhauses zum Raub der Flammen. Die einzig gute Nachricht: Verletzt wurde niemand – die Bewohner hatten sich schon vor dem Eintreffen der Feuerwehr selbst in Sicherheit bringen können.

Als die Feuerwehr in Katzenbach anrückte, habe der rechte Gebäudeteil bereits im Vollbrand gestanden. Das berichtete Florian Jendrock, der bei der Verbandsgemeindewehr für die Pressearbeit zuständig ist. Angesichts der Macht der Flammen seien sofort sämtliche Löschzüge der Stadt Kirchen sowie der Löschzug Brachbach nachalarmiert worden.

Unter der Einsatzleitung des stellv. Wehrleiters Ralf Rötter wurde der Brand von außen bekämpft, unter anderem auch von der Drehleiter aus. Es sei zu gefährlich gewesen, in das Fachwerkgebäude zu gehen, berichtete Jendrock. Das Dach des Gebäudes musste bei den Löscharbeiten komplett geöffnet werden. Die Brandbekämpfung sei relativ schwierig gewesen, weil die Wehrleute immer wieder auf Glutnester gestoßen seien. In Richtung eines Nachbargebäudes wurde eine Riegelstellung aufgebaut, um ein Übergreifen der Flammen zu verhindern. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in den Abend.

Die Brandursache ist noch ungeklärt. Auch die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Außer Frage steht aber, dass das Haus derzeit unbewohnbar ist; die Bewohner des ausgebrannten Gebäudes sind nach SZ-Informationen bei Verwandten untergekommen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen