Fahrräder, Handys und vieles mehr

Die Stadt Siegen führt wieder eine Aktion mit Artikeln aus ihrem Fundbüro durch. Screenshot: SZ

sz - Das Fundbüro des Siegener Ordnungsamts bietet erneut Fundsachen über die Internet-Plattform www.sonderauktionen.net an. Ab Donnerstag können Interessierte in einer vierwöchigen Vorschau die Artikel mit Foto und Beschreibung zunächst online begutachten, bevor die eigentliche Auktion vom 25. Januar bis 4. Februar stattfindet. Nach dem Count-Down-Prinzip sinkt der Preis von einem zuvor festgelegten Startbetrag bis zum Ende der zehntägigen Auktion kontinuierlich bis zu einem Mindestpreis. Je länger Interessierte also warten, desto günstiger wird der Gegenstand – umso größer ist aber dann auch das Risiko, dass andere Nutzer den Wunschartikel zuvor ergattern. Denn: Die Bieter haben jederzeit die Möglichkeit, die Fundsache zum jeweils aktuellen Angebotspreis per Sofortkauf zu erwerben. Möglich ist auch, einen niedrigeren Wunschbetrag einzugeben und zu hoffen, dass der Preis bis auf dieses Gebot fällt. Die ersteigerten Gegenstände sind nach dem Ende der Auktion gegen Barzahlung beim Fundbüro im Oberstadt-Rathaus abzuholen. Beachtlich ist die große Zahl an Fahrrädern (weit über 60 Stück), die sogar die Zahl an Handys übersteigt. 

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen