FC Bayern nach Madrid - Atlético «der härteste Gegner»

München (dpa) - Die Anspannung steigt. Der FC Bayern bricht am frühen Nachmittag nach Madrid auf, wo der deutsche Fußball-Rekordmeister am Mittwoch (20.45 Uhr) gegen Atlético zum Halbfinal-Hinspiel der Champions League antritt.

«Es wird eine Herausforderung für uns. Wir müssen Gas geben», sagte Torjäger Robert Lewandowski zu den ersten 90 Minuten im Kampf um den Einzug ins Endspiel am 28. Mai in Mailand.

Pep Guardiola verzichtet auf ein Training im Estadio Vicente Calderón, in dem die meisten Bayern-Profis noch nicht gespielt haben. Die abschließende Übungseinheit lässt der Bayern-Trainer vor dem Charterflug nach Spanien noch auf dem Vereinsgelände absolvieren. Das Atlético-Stadion wird am Spieltag mit über 50 000 Zuschauern gefüllt sein. Rund 2900 Bayern-Fans begleiten ihr Team nach Spanien.

Der Respekt vor dem Gegner ist im Münchner Lager groß. «Atlético war für mich das Team, gegen das ich am wenigsten spielen wollte», gab der spanische Nationalspieler Javi Martínez zu: «Sie sind schwer zu schlagen und für mich der härteste mögliche Halbfinalgegner.» Real Madrid und Manchester City ermitteln den zweiten Finalisten.

In erster Linie geht es für die Bayern darum, sich in Madrid eine gute Ausgangsposition für das entscheidende Rückspiel in einer Woche in der eigenen Arena zu erarbeiten. «Wir spekulieren aber nicht auf ein Unentschieden. Unsere Mentalität ist es, auf Sieg zu spielen», sagte Xabi Alonso selbstbewusst. In den vergangenen beiden Jahren schieden die Bayern jeweils im Halbfinale gegen Teams aus Spanien aus, 2014 gegen Real Madrid und 2015 gegen den FC Barcelona.

Der FC Bayern München steht zum zehnten Mal im Halbfinale der Champions League:

Gegner in Versalien setzten sich gegen den FC Bayern durch

H = Heimspiel, A = Auswärtsspiel

UEFA-Pressemappe zum Spiel

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.