Feuer bei Entsorgungsunternehmen

Großflächig ist Müll im Freilager des Entsorgers in Brand geraten. Foto: win

Gegen 6 Uhr wurde Alarm ausgelöst, die Feuerwehr Olpe rückte umgehend aus und sah sich mit einem großflächigen Brand im Mülllager konfrontiert. Ein Sammelruf wurde ausgelöst, die Wehrleute aus Olpe, Attendorn, Lennestadt und Gerlingen gehen mit großen Mengen Wasser und Löschschaum gegen das Feuer vor.  Derzeit sind rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Die Drolshagener Feuerwehr ist ausgerückt und hat das Olper Feuerwehrhaus besetzt, um den nötigen Grundschutz für die Stadt sicherzustellen.

Torsten Kaufmann von der Olper Feuerwehr erklärte vor Ort: „Ein Container mit Altreifen ist in Brand geraten, das erklärt den schwarzen Rauch.“ Ansonsten gehe die Wehr nach ersten Messungendavon aus, dass keine Gefahren von den Emissionen des Feuers ausgehen. Der Messtrupp traf gegen 9 Uhr ein.

Da die Glutnester tief im Abfall verborgen sein können, muss der gesamte Müll mit Hilfe der ohnehin zum Umlagern des Abfalls eingesetzten Radlader und Bagger auseinandergezogen werden. „Normalerweise versuchen wir ja, mit möglichst wenig Wasser zu löschen. Das ist hier anders, hier hilft nur viel“, erklärte Kaufmann. Insbesondere der Wasserwerfer der Olper Wehr, der auch Schaum verschießen kann, ist beim Löschen eine große Hilfe.

Die Firmenchefs Marc und Oliver Hufnagel waren selbst vor Ort und sorgten dafür, dass die Feuerwehr bestmögliche Unterstützung der Mitarbeiter bekam. „Wir halten hier 700 000 Liter Löschwasser vor“, so Marc Hufnagel, genug Wasser, dass die Feuerwehr unmittelbar mit großer Schlagkraft loslegen konnte. Ein Attendorner Tanklöschfahrzeug brachte im Pendelverkehr frisches Wasser nach, um genug Reserven vorhalten zu können. „Der Einsatz wird heute nicht zu Ende gehen“, dieses Fazit wagte Torsten Kaufmann angesichts der großen Menge brennenden Mülls.

Eine Löschwassersperre sorgt dafür, dass sämtlich ablaufendes Wasser in Tanks gespeichert wird. Nach Ende des Einsatzes wird es mit Tankwagen zur Entsorgung gefahren.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen