Firma AST baut neue Lagerhalle

 Ein Holzschuppen, eine Garage (im Bild) und die gelbe Fabrikhalle links im Hintergrund werden auf dem Gelände der Firma AST in Erndtebrück abgerissen, um Platz zu schaffen für den Bau einer Lager- und Logistikhalle. Foto: Björn Weyand
  • Ein Holzschuppen, eine Garage (im Bild) und die gelbe Fabrikhalle links im Hintergrund werden auf dem Gelände der Firma AST in Erndtebrück abgerissen, um Platz zu schaffen für den Bau einer Lager- und Logistikhalle. Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bw - Auf dem Gelände der Firma AST am Mühlenweg in Erndtebrück sorgt derzeit ein Abrissbagger dafür, dass Platz geschaffen wird. Ein Holzschuppen und eine Garage mussten bereits weichen, nun folgt auch noch das alte Fabrikgebäude, das zuletzt von der Baufirma Herzog angemietet war und früher mal von einer Schreinerei genutzt wurde. Wenn auch das Altgebäude abgerissen ist, können auf dem Firmengelände die Neubauarbeiten beginnen. Denn der Kunststoff verarbeitende Betrieb hat ja enormen Platzbedarf. Ein gutes Jahr liegt hinter dem Erndtebrücker Unternehmen, das 2015 insgesamt rund 90 Mill. Euro Umsatz erwirtschaftete.

So kann und will die Firma AST an ihrem Stammsitz in Erndtebrück investieren: rund 3 Mill. Euro in den Bau einer neuen Lager- und Logistikhalle für Fertigwaren. Diese wird direkt an die markante grüne Produktionshalle des Betriebs angebaut. Zukünftig stehen 4500 Quadratmeter zusätzlich als Lagerfläche zur Verfügung – weiterer Platz für die Kanister und Fässer aus Kunststoff, die bei der Firma AST produziert werden. Die neue Halle wird neun zusätzliche Verladerampen bieten, bislang sind es ja schon knapp 40 Stationen, an denen die Waren direkt auf die Auflieger gehoben werden. Die neue Lager- und Logistikhalle schafft zudem neue Kapazitäten in der modernen Produktionshalle, hier können daher weitere Maschinen aufgestellt werden, wie die Siegener Zeitung von Verkaufsleiter Henrik Zepp erfuhr. So könne die Produktion weiter ausgebaut werden. Das Unternehmen verfügt derzeit über zwei Fertigungshallen am Standort.

Nach dem Abriss der alten Gebäude soll es auch Schlag auf Schlag gehen: Bis zum Spätherbst soll die neue Betriebshalle fertig sein. Mit dem Ausbau des Standorts geht zwar auch eine verbesserte Automatisierung einher, dennoch könnten weitere Stellen geschaffen werden. An den drei Standorten in Wittgenstein, im britischen Wrexham und im belgischen Hoogstraten sind derzeit rund 160 Menschen bei AST beschäftigt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.