Flüchtlinge kommen nächste Woche

 Thomas Griffig (l.) und Hubert Berschauer von kirchlicher Seite sowie Bürgermeisterin Christa Schuppler informierten über die Pläne, Flüchtlinge im Kloster Eremitage unterzubringen. Die Betten und Handtücher sind schon da. Foto: Jan Krumnow
  • Thomas Griffig (l.) und Hubert Berschauer von kirchlicher Seite sowie Bürgermeisterin Christa Schuppler informierten über die Pläne, Flüchtlinge im Kloster Eremitage unterzubringen. Die Betten und Handtücher sind schon da. Foto: Jan Krumnow
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

jak - Schon in der kommenden Woche ziehen im ehemaligen Klarissenkloster auf der Eremitage wohl die ersten Flüchtlinge ein. Damit bringt die Gemeinde Wilnsdorf zwar etwas früher als ursprünglich geplant die ersten Asylbewerber in dem 60er-Jahre-Bau an der B 54 unter. Anders als vergangene Woche in Unglinghausen, konnten am Mittwochabend aber die Bürger der umliegenden Dörfer vorab informiert werden.

Und die kamen reichlich. Gut 100 Menschen nutzten die Gelegenheit, sich in dem Gebäude umzusehen, aus dem im vergangenen Jahr die letzten vier Nonnen ausgezogen waren. Zum einen interessierte sie freilich, wie hier in den kommenden 13 Monaten die zugewiesenen Flüchtlinge – vorgesehen sind 50 Plätze – leben werden, zum anderen hatten viele die Räumlichkeiten zuvor noch nie von innen gesehen.

In den zahlreichen kleinen Räumen stehen meist zwei Betten sowie ein Schrank, Handtücher als Erstausstattung lagen schon auf jeder einzelnen Matratze bereit. Wer genau auf der Eremitage untergebracht wird, kann die Gemeinde derweil nicht steuern. „Bis zu 30 Flüchtlinge werden der Gemeinde pro Woche zugewiesen“, unterstrich Schuppler, derzeit lebten 360 Asylbewerber innerhalb der Gemeindegrenzen. Genauso wenig wie nach Familien und Alleinreisenden „sortiert“ werden wird, sei eine Einteilung nach Konfessionen möglich. Hubert Berschauer, als Vertreter des Marienkrankenhauses „Hausherr“ in dem Kloster, berichtete von vereinzelten besorgten Anrufen von Katholiken, dass Moslems in diese heilige Stätte einziehen. Und auch am Mittwochabend gab es kritische Stimmen zu diesem Thema. Berschauer trat diesen Bedenken jedoch entschlossen entgegen. Eine klare Position vertreten bei dem Thema offensichtlich auch die vier Klarissen, die erst vor einigen Monaten der Eremitage den Rücken kehrten. Berschauer berichtete von einem Brief, in dem die Glaubensschwestern das Vorhaben lobten: Sie stellten heraus, dass sie auch in dieser Krise zu ihrem Glauben stünden und verwiesen auf das Gebot der Nächstenliebe, zumal das Vorgehen ganz im Sinne von Papst Franziskus sei.

Der Mietvertrag mit der Gemeinde Wilnsdorf laufe bis Ende 2016. Dass die vorübergehende Nutzung wenige Monate verlängert werden könnte, wollten am Mittwoch weder die Kirchen- noch die Gemeindevertreter ausschließen. Grundsätzlich bemühe man sich aber um weitere Unterbringungsmöglichkeiten, so Christa Schuppler: „Ich kann noch nichts Genaues sagen. Wir prüfen viele verschiedene Möglichkeiten.“ Wichtig jedoch aus Vereins- und Schulsicht: Derzeit habe man keine Turnhallen im Visier. Jan Krumnow

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Spar-Abo der Siegener Zeitung
Schnell abonnieren und bares Geld sparen!

Das Abonnement der Siegener Zeitung ist der bequemste Weg, um jeden Morgen die wichtigsten Nachrichten aus Siegen, dem Siegerland, Wittgenstein, Altenkirchen und Olpe zu in kompakter Form zu lesen ‒ als gedruckte Zeitung direkt aus dem Briefkasten oder als digitale Version in Form eines E-Papers. Das E-Paper lesen Sie bequem am PC oder ganz mobil mit unserer App für Android und Apple. Schnell Abo buchen und bares Geld sparenSchnell sein lohnt sich jetzt, denn je früher Sie bestellen, desto mehr...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen