Flüchtlingsheim Burbach schließt

 Viele hundert Männer, Frauen und Kinder haben auf dem Kasernengelände auf der Lipper Höhe ihren Start in Deutschland erlebt. Die Häuser, zunächst nur notdürftig hergerichtet, wurden im Lauf der Jahre renoviert. Nun soll Schluss sein. Fotos: SZ-Archiv
  • Viele hundert Männer, Frauen und Kinder haben auf dem Kasernengelände auf der Lipper Höhe ihren Start in Deutschland erlebt. Die Häuser, zunächst nur notdürftig hergerichtet, wurden im Lauf der Jahre renoviert. Nun soll Schluss sein. Fotos: SZ-Archiv
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ihm - Auf dem Kasernengelände an der Lipper Höhe wird es immer leerer. Die Erstaufnahme-Einrichtung des Landes Nordrhein-Westfalen wird immer weniger gebraucht. Die für die Flüchtlingsunterbringung verantwortliche Bezirksregierung Arnsberg hat nach SZ-Informationen am Mittwoch den beteiligten Akteuren mitgeteilt, dass die Einrichtung ihre Pforten schließen wird – allerdings danach zunächst in den „Standby-Modus“ versetzt werden soll. Das bedeutet: Sollten die Flüchtlingszahlen wieder steigen, könnte Burbach schnell als Aufnahmelager reaktiviert werden.

Über den Zeitpunkt der Schließung gibt es unterschiedliche Angaben. Die Rede ist vom Ende der Sommerferien, von einem Termin im Herbst, wenn in Bochum eine große zentrale Aufnahmestelle in Betrieb gehen soll, oder auch vom Jahresende. Die Gerüchteküche brodelte kräftig. Benjamin Hahn von der Pressestelle der Bezirksregierung sagte auf Fragen der SZ, er wolle die Meldung über die bevorstehende Schließung „nicht bestätigen und nicht bestreiten“. Man werde erst einmal mit den Mitarbeitern und Beteiligten vor Ort sprechen und diese über die Pläne informieren.

Das Land ist mit eigenen Mitarbeitern auf der Lipper Höhe präsent. Der DRK-Landesverband Westfalen-Lippe hat den Betreuungsdienst übernommen. Beim DRK sah man sich außerstande, Auskunft über die Zukunft der Einrichtung zu geben. Gesprächiger war Hans-Peter Ginsberg, der die umfangreiche ehrenamtliche Arbeit koordiniert. Es habe ein Krisengespräch im Kreishaus gegeben, bestätigte er. „Gerüchte gibt es viele, aber keiner weiß Genaues.“ Stutzig mache ihn, dass es seit vergangener Woche einen Baustopp auf dem Kasernengelände gebe. Hier waren die Gebäude umfangreich instand gesetzt worden, immer wieder gab es in den vergangenen Jahren Renovierungen. Jetzt aber seien keinerlei Arbeiten im Gange. Der Baustopp gelte auch für den Spielplatz, den der Lionsclub mit Ehrenamtlern für die Flüchtlingskinder bauen wolle. Man habe lange auf die Genehmigung für das Vorhaben warten müssen, aber jetzt sei sie zurückgezogen worden.

Im Kreis Siegen-Wittgenstein gibt es zwei Erstaufnahme-Einrichtungen des Landes, nämlich in Burbach und in Bad Berleburg. Dem Vernehmen nach favorisiert das Land aus Kostengründen die Weiterführung der Unterkunft in Bad Berleburg, falls dauerhaft weitere Plätze erforderlich sind. In Burbach seien zu hohe Investitionen in die Gebäude erforderlich. Noch im Juni hatte das Büro der SPD-Landtagsabgeordneten Wagener verbreitet, dass der Mietvertrag für das Kasernengelände bis 2020 laufe – mit einer Verlängerungsoption um mehrere Jahre. Die öffentlich-rechtliche Vereinbarung mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein über den Betrieb einer Flüchtlingsunterkunft neuen Typs sei bis 2024 datiert, hieß es in der Pressemitteilung. Welche Folgen die Schließung der Unterkunft für die hauptberuflichen Mitarbeiter haben wird, die auf der Lipper Höhe tätig sind, ist derzeit noch nicht absehbar. Immerhin war eigens Personal eingestellt worden, als die Erstaufnahme-Einrichtung neuen Typs entstand.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.