Freudenberg im Abstiegskampf

 Dieser Kopfball von Wendens Sturmführer Timo Halbe (im Foto vor Max Bauer, blaues Trikot) ging für Netphen nicht ins Auge, sondern krachte an die Latte. Im weiteren Spielverlauf „netzte“ Halbe dennoch zwei Mal ein. Foto: Florian Runte
  • Dieser Kopfball von Wendens Sturmführer Timo Halbe (im Foto vor Max Bauer, blaues Trikot) ging für Netphen nicht ins Auge, sondern krachte an die Latte. Im weiteren Spielverlauf „netzte“ Halbe dennoch zwei Mal ein. Foto: Florian Runte
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Während die Germanen ihren Aufwärtstrend bestätigten und bei ihren ersten beiden Toren profitierten die Germanen davon, dass die Fortuna mit Abseitsfalle agierte und Schiedsrichter Sebastian Weber im Zweifelsfall für die Angreifer entschied. Tim Schilk (28.) und Sebastian Reineck (43.) trafen mit viel Platz, während Freudenbergs Kapitän Jonas Dicke zwischenzeitlich per 20-Meter-Direktabnahme verkürzte (40.). Schilk (59.), zweifach-Vorbereiter Manuel Schäfer (71.) und Thomas Klöckner (74.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, Lennart Lentrup betrieb für die Gastgeber zumindest noch Ergebniskosmetik (90.).

An der Spitze setzte sich der SV Attendorn wieder auf vier Punkte vor dem diesmal spielfreien Kiersper SC ab. Beim 8:1 beim SC Drolshagen, der nun nur noch vier Punkte vor den Abstiegsplätzen steht, leisteten sich die Hansestädter sogar drei verschossene Elfmeter. Platz 3 übernahm nach der 1:2-Niederlage der SG Hickengrund am Freitag beim TSV Weißtal der VSV Wenden. Die Wendschen dominierten gegen den SV Netphen zunächst klar, kassierten aber nach 2:0- und 3:1-Führung noch den 3:3-Ausgleich in der 75. Minute, um am Ende wieder auf 6:3 davon zu ziehen. Der FSV Gerlingen feierte beim 3:2 beim RSV Meinerzhagen seinen fünften Sieg in Serie, Doppeltorschütze Dennis Zeppenfeld erhöhte sein Trefferkonto dabei auf 35 Tore.

Einen Riesensatz in der Tabelle machte der VfL Klafeld-Geisweid. Durch das 2:0 über den SC Lüdenscheid, bei dem Tobias Hirth (68.) und Lukas Kneisel (87.) die Tore erzielten, sprangen die „Fürsten“ von Platz 12 auf Position 8. Ansonsten gab es noch einen Achtungserfolg für den designierten Absteiger FC Hilchenbach, der das „Kellerduell“ bei Hellas Lüdenscheid mit 6:1 für sich entschied. Durch ihren vierten Sieg rangieren die Nordsiegerländer in der Rückrundentabelle auf Platz 9. 

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.