Friedliches Fußballfest mit 42 000 Fans

Das Siegener Public Viewing ist am Sonntag zu Ende gegangen. Die Veranstalter haben in den vergangenen Wochen rund 42 000 Besucher gezählt.  Foto: kalle
  • Das Siegener Public Viewing ist am Sonntag zu Ende gegangen. Die Veranstalter haben in den vergangenen Wochen rund 42 000 Besucher gezählt. Foto: kalle
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz Siegen. Nach vier Wochen Public Viewing auf dem Siegener Schlossplatz ziehen Veranstalter und Organisatoren eine rundum positive Bilanz. Mit 42 000 Zuschauern konnte die WM 2010 in etwa den gleichen Publikumserfolg vorweisen wie zuvor die EM 2008 und die WM 2006, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt. Bei den sieben Spielen der Deutschen Mannschaft wurde jeweils die Kapazitätsgrenze von 5000 Besuchern erreicht. Ausnahmen stellten lediglich die „Hitzespiele“ gegen Argentinien und Spanien dar. Bei extremen Temperaturen halbierte sich die Zahl der Fans auf dem Platz.

Veranstalter des Public Viewings waren die Stadt Siegen und die Gesellschaft für Stadtmarketing Siegen (GSS). Die organisatorische Verantwortung lag bei der Agentur Venpro. Geschäftsführer Christian Keil wie auch GSS-Geschäftsführerin Astrid Schneider sind mit dem Verlauf des Fussballfestes vollauf zufrieden. Christian Keil bezeichnete die Fans als „sehr diszipliniert“. „Es war ein friedliches und ausgelassenes Fest ohne nennenswerte Zwischenfälle.“ Eine überschaubare Zahl von Behandlungsfällen verzeichnete der Malteser Hilfsdienst. Zumeist waren Kreislaufbeschwerden Grund für einen kurzfristigen Aufenthalt im Sanitätszelt. „Sehr wichtig war, an den Tagen mit extremer Hitze Vorkehrungen zu treffen. Die Wasserzapfstellen, die Sprenkleranlage und die Lockerung der Spielregeln für mitgebrachte Getränke haben dafür gesorgt, dass die Malteser an den fraglichen Tagen kaum zu tun hatten“, so Keil.

Für die Veranstalter Stadt Siegen und GSS zog Astrid Schneider ein Fazit: Große Fussballturniere seien inzwischen ohne das Public Viewing auf dem Schlossplatz nicht mehr denkbar. „Die Fans erwarten, dass in der größten Stadt der Region während des Turniers auch die größte Party der Region stattfindet.“

Durch die Sponsoren habe das Public Viewing außerdem eintrittsfrei gehalten werden können. Bis zu 100 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen seien im Einsatz gewesen, erklärte Schneider. „Das ist ein beträchtlicher Aufwand, der allerdings dafür sorgt, dass unsere Veranstaltungen bislang reibungslos über die Bühne gingen.“

Der Dank der Veranstalter und des Organisators für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung des WM-Public Viewings 2010 gilt dem Malteser Hilfsdienst, der Polizei, der Feuerwehr Siegen, dem Bauhof und der Stadtreinigung Siegen. Fotos von feiernden Fans aller Nationalitäten gibt es übrigens als kostenlosen Download auf der Homepage www.wm-siegen.de.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen