Fünf Zusatzvorstellungen

sz Siegen. Der rasante Start des Kartenvorverkaufs für die dritte Spielzeit hat es gezeigt, teilt das Apollo-Theater Siegen mit: Auch in dieser Saison werden wieder Zusatzvorstellungen für besonders gefragte Aufführungen nötig sein. Die erste zusätzliche Vorstellung findet schon am kommenden Samstag, 29. August, statt: Da wird das neue Kinderstück „Die kleine Hexe“ als Vorpremiere gezeigt! Beginn: 15 Uhr. Die Premiere am Sonntag ist nämlich schon nahezu ausverkauft, so dass diese Entscheidung sinnvoll schien.

„Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk“ mit Walter Plathe sind auch am Montag, 16. November, ab 20 Uhr zu erleben. Die Komödie „Doppelzimmer“ mit Heiner Lauterbach und Christoph M. Ohrt wird ebenfalls in einer weiteren Apollo-Vorstellung – der fünften! – gezeigt, und zwar am Samstag, 5. Dezember, ab 16 Uhr. Und auch Ingolf Lück, Hauptdarsteller in Hitchcocks „Die 39 Stufen“, ist einmal mehr zu erleben: Diese Zusatzvorstellung beginnt am Sonntag, 21. Februar, um 15 Uhr. „Effi Briest“ wird am 24. Februar ab 20 Uhr ein weiteres Mal auf dem Apollo-Spielplan stehen.

Karten für alle Vorstellungen, auch für alle zusätzlichen, gibt es ab sofort an allen Apollo-Vorverkaufsstellen (u. a. Konzertkasse der Siegener Zeitung) und an der Theaterkasse.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen