Breitenbachtalsperre
Ganz oder gar nicht

Wer an der Allenbacher Breitenbachtalsperre spazieren gehen möchte, muss die kompletten 5,5 Kilometer zurücklegen. Aus Sicherheitsgründen ist ein vorzeitiges Umdrehen verboten.
  • Wer an der Allenbacher Breitenbachtalsperre spazieren gehen möchte, muss die kompletten 5,5 Kilometer zurücklegen. Aus Sicherheitsgründen ist ein vorzeitiges Umdrehen verboten.
  • Foto: Stadt Hilchenbach
  • hochgeladen von Anja Bieler-Barth (Redakteurin)

sz/nja Allenbach. Die vor dem Osterfest an der Allenbacher Breitenbachtalsperre ausgeschilderte Einbahnregelung zum Schutz der Spaziergänger und Freizeitsportler vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus (die SZ berichtete) führte am Donnerstag zu kritischen Anfragen in der SZ-Redaktion. Der Tenor: Menschen, die nicht mehr richtig gut zu Fuß seien oder Familien mit kleinen Kindern schafften nicht die komplette Runde: Dürfen diese Personen nicht nach z. B. einem Kilometer wieder umdrehen? Laufen sie Gefahr sanktioniert zu werden? Die SZ fragte im Hilchenbacher Rathaus nach.

Gesundheit  und Sicherheit im Blick

Die Antwort fiel eindeutig aus: „Um eine dauerhafte Sperrung zu vermeiden, hat die Ordnungsbehörde der Stadt Hilchenbach sich über die Maßnahme einer vorgegebenen Einbahnregelung mit der Straßenverkehrsbehörde abgestimmt. Diese Regelung schränkt Menschen, die nicht die gesamte Strecke von 5,5 km zurücklegen möchten oder können, bei der Wahl ihres Spaziergangs an den Osterfeiertagen ein. Ein Umkehren ist durch die Einbahnregelung nicht vorgesehen.“ Regelmäßige Kontrollen der Maßnahmen zum Schutz vor Neuinfizierungen finden auch über das lange Wochenende vermehrt statt: „Verstöße gegen diese Regelung werden konsequent geahndet. Angesichts der angespannten Lage wäre das Schließen des Rundweges die Alternative.“ Hilchenbach habe viele gut begehbare Wanderwege, die gut mit dem Auto zu erreichen seien. Die Ordnungsbehörde empfiehlt zudem „gesundheitlich eingeschränkten Personen, also solchen die der Coronavirus-Risikogruppe angehören, grundsätzlich gut besuchte, öffentliche Rundwege vollständig zu meiden“. Man hoffe auf Verständnis für die Maßnahme und auf die Einhaltung der Regelung.

Autor:

Anja Bieler-Barth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen