SZ

Kunststück kommt nicht gut an
Gefällter Baum erntet heftige Kritik

Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
4Bilder
  • Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
  • Foto: Stadt Siegen
  • hochgeladen von Marc Thomas

js Siegen. „Schlimm, was es für Idioten es gibt.“ Aussagen wie diese hat es zuhauf gegeben in den vergangenen Tagen, wenn in den sozialen Netzwerken um die als „Antuung“ angekündigte Aktion der Kunststudentin Lena Hugger diskutiert wird, bei der ein Baum auf der Stufenanlage am Siegufer in der Siegener Innenstadt abgesägt wurde.

Auf viel Ablehn

js Siegen. „Schlimm, was es für Idioten es gibt.“ Aussagen wie diese hat es zuhauf gegeben in den vergangenen Tagen, wenn in den sozialen Netzwerken um die als „Antuung“ angekündigte Aktion der Kunststudentin Lena Hugger diskutiert wird, bei der ein Baum auf der Stufenanlage am Siegufer in der Siegener Innenstadt abgesägt wurde.

Auf viel Ablehnung und Unverständnis stößt dieser Höhepunkt des „Happenings“ vom vergangenen Freitagabend – und eben auf klare Worte wie die oben zitierten, die Stadtoberhaupt Steffen Mues auf seiner offiziellen Bürgermeister-Facebook-Seite gewählt hat.

Staatsschutz ermittelt nach Baumfällung in Siegen

Eindeutig ist auch die juristische Bewertung der Fällaktion, die eine Anzeige der Stadt Siegen zur Folge hatte und deren Ermittlung von der Polizei wegen politischer Motive an den Staatsschutz überweisen wurde. Rechtsanwalt Dr. Henrich Schleifenbaum, ehrenamtlich u. a. als Vorsitzender des Trägervereins Apollo-Theater und des Kuratoriums der Peter-Paul-Rubens-Stiftung engagiert, zeigte sich im SZ-Gespräch erschüttert über die Baumfällung.

Vorgehen eindeutig rechtswidrig

Bei aller Sympathie für Kunst und Künstler: Das Vorgehen sei eindeutig rechtswidrig gewesen und müsse von Amts wegen verfolgt werden. „Von der Kunstfreiheit ist das überhaupt nicht gedeckt.“ Er habe Zweifel daran, dass diejenige, die so etwas mache, klar denken könne, kommentierte Dr. Schleifenbaum. Lena Hugger selbst steht zu ihrer Aktion, sie habe die Sachbeschädigung bewusst in Kauf genommen (siehe gesonderten Bericht unten). Eine Exmatrikulation muss die 24-Jährige mutmaßlich nicht befürchten. Die Uni Siegen sieht die Aktion als eine private Angelegenheit an, für die die handelnden Personen verantwortlich sind. Diese sei vom Studium zu trennen. „Die Universität vertraut in die Ermittlungen der Behörden“, so Uni-Sprecher André Zeppenfeld auf Anfrage.

Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
  • Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
  • Foto: Stadt Siegen
  • hochgeladen von Marc Thomas

Kunst hin, Rechtslage her: Der Stadt Siegen ist durch durch die im Vorfeld als „Stadtführung“ angemeldete Kunstaktion ein durchaus nennenswerter Schaden entstanden. Auf „mindestens 15 000 bis 20 000 Euro“ beziffert die Verwaltung diesen nach erster Einschätzung. „Allein ein vergleichbar gewachsener, mehrjähriger Ersatzbaum in der Größe des abgeholzten kostet mehrere Tausend Euro“, erklärt die Verwaltung. „Dazu kommen die Kosten für die technisch sehr aufwändige Ersatzpflanzung in den Siegstufen.“

Ersatzpflanzung dauert mehrere Tage

Dass diese durchaus kompliziert ausfallen dürfte, lassen die Fotos erahnen, die bei der Pflanzung im April 2015 entstanden sind. Um einen Ersatz für die „geopferte“ Silberweide zwischen die Sitzstufen zu setzen, müsse zunächst mit schwerem Gerät die Pflanzgrube gesäubert werden. Zum Einpflanzen einer vergleichbar gewachsenen Weide müsse das zweigeteilte Sitzpodest aus Douglasien-Holz aus der Stufenanlage entfernt und neu montiert werden. „Geprüft wird derzeit, ob auch Teile der Betonstufen entfernt werden müssen“, berichtet Rathaus-Sprecherin Dr. Sabine Schutz.

Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
  • Nicht mal eben schnell gemacht: Schon die Pflanzung der Silberweide vor gut sechs Jahren war ein Kraftakt. Der Ersatz für den am Freitagabend von einer Künstlerin gefällten Baum wird nicht billig; die Aktion selbst stößt auf viel Unverständnis.
  • Foto: Stadt Siegen
  • hochgeladen von Marc Thomas

„Unsere Fachleute gehen davon aus, dass eine Ersatzpflanzung mehrere Arbeitstage dauern wird und den Einsatz von großem technischen Gerät erfordert, insbesondere eines Autokrans.“ Ein Elektriker müsse sich um die Beleuchtung kümmern.

"Von der Kunstfreiheit ist
das überhaupt nicht gedeckt."

Dr. Henrich Schleifenbaum
Rechtsanwalt

Vorerst war lediglich Aufräumen angesagt. Die Grünflächenabteilung hat den abgesägten Baum am Montagnachmittag entfernt. Der abgesägte Stamm bleibt jedoch zunächst stehen – nicht als Mahnmal, sondern aus Gründen der Verkehrssicherheit. Es soll vermieden werden, dass an dieser Stelle eine Stolperkante entsteht.

Das sagt die Künstlerin dazu
Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen