Geisterfahrer-Unfall auf der HTS

Ein „Geisterfahrer“ hat auf der HTS einen schweren Unfall verursacht. Symbolfoto: Polizei NRW

sz - Am Freitagabend ist die Siegener Polizei um kurz nach 23 Uhr über einen Falschfahrer auf der HTS informiert worden. Ein Kleinwagen sollte über der Anschlussstelle Kreuztal (B54/HTS) auf die HTS (Richtung Siegen) aufgefahren sein. Noch während des ersten Notrufs ging ein weiterer Notruf ein, dass es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw im Bereich der AS Kreuztal-Buschhütten gekommen sei.

Der „Geisterfahrer“, ein 78-jähriger Mann aus dem Raum Altenkirchen, war mit seinem Seat entgegen der Fahrtrichtung auf dem linken Fahrstreifen mit einem entgegenkommenden BMW eines 22-jährigen Siegeners kollidiert. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde auch noch ein dritter Pkw beschädigt, der sich hinter dem BMW befunden hatte.

Sowohl der „Geisterfahrer“ als auch der 22-Jährige wurden schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Bei dem Unfall entstand ein Schaden in Höhe von circa 30.000 Euro.

Da bislang noch unklar ist, wo genau der 78-Jährige mit seinem weißen Seat Mii mit AK-Kennzeichen auf die HTS aufgefahren ist, werden Zeugen gebeten, sich beim Kreuztaler Verkehrskommissariat unter Tel. (02732) 9090 zu melden.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Lokales
Unter Siegerländer Artikeln finden Besucher der SZ-Homepage derzeit zahlreiche Angebote von Siegener Händlern. Möglich macht das die Kooperation mit dem hiesigen Start-up-Unternehmen mapAds. Mit dem innovatien Digitalmarketing-Werkzeug lassen sich Angebote von Handel und Dienstleistung einfach digitalisieren und bald über viele zusätzliche Kanäle publizieren.

Start-up mapAds und Vorländer Mediengruppe
Angebote einfach digitalisieren und publizieren

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe arbeitet weiter konsequent an der Umsetzung ihrer Digitalstrategie. Während die Zeitungsproduktion weiter das Kerngeschäft und das wichtigste Standbein des Verlages bleiben wird, investiert Vorländer selbstbewusst und entschieden in moderne Strukturen, neue Technologien und die Digitalisierung. Mit dem Digitalen arbeiten„Wir sind überzeugt davon, dass die Zukunft darin liegt, nicht gegen das Digitale, sondern mit dem Digitalen zu arbeiten. Wir sehen das...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen