Gemeinderat nimmt die Arbeit auf

 Erndtebrücks Bürgermeister Karl Ludwig Völkel war erster Gratulant seiner beiden Stellvertreter Steffen Haschke (r.) und Irmlind Laues. Foto: Björn Weyand
  • Erndtebrücks Bürgermeister Karl Ludwig Völkel war erster Gratulant seiner beiden Stellvertreter Steffen Haschke (r.) und Irmlind Laues. Foto: Björn Weyand
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bw - Der neue Rat der Gemeinde Erndtebrück hat am Mittwochabend seine Arbeit mit seiner konstituierenden Sitzung aufgenommen. Wobei: Sachentscheidungen standen nicht auf der Tagesordnung – es ging ums Personal. Gleich sieben neue Gesichter sind im Gemeinderat zu sehen, der sich in diesem Zuge durchaus verjüngt hat. Für die SPD zogen Henning Gronau, Tim Saßmannshausen sowie Andreas Nölling erstmals in das höchste Gremium der Gemeinde ein, die CDU hat mit Ralf Boshof, Matthias Völkel, Steffen Haschke und Heiko Strack ihre halbe Fraktion erneuert.

Der Birkefehler Steffen Haschke ist allerdings nicht nur neues Ratsmitglied, der 38-Jährige startet gleich richtig durch. Er wird Nachfolger von Klaus Krüger – nicht nur als Ortsvorsteher, sondern ebenso als stellvertretender Bürgermeister. Darüber hatte der Rat in geheimer Wahl zu entscheiden. Für die beiden Stellvertreterposten gab es zwei Kandidaten, wobei es in den interfraktionellen Abstimmungsgesprächen keine Einigung auf eine Reihenfolge gab. Daher galt: Wer die meisten „Kreuzchen“ erhielt, wurde erster Stellvertreter. Steffen Haschke erhielt dabei zwölf Stimmen, für die SPD-Kandidatin Irmlind Laues votierten neun Ratsmitglieder bei einer ungültigen Stimme (der Benfer Matthias Althaus fehlte). Der CDU-Ratsneuling ist damit erster stellvertretender Bürgermeister.

Und noch andere Personalentscheidungen standen an: die Wahl der Ortsvorsteher. Einstimmig folgte der Rat hierbei den Vorschlägen der Fraktionen, die in den jeweiligen Ortschaften die meisten Stimmen bei der Kommunalwahl erhalten hatten. Es gab aber eine Ausnahme: Für Balde hat die CDU als stärkste Partei im Ort noch keinen Kandidaten für die Nachfolge von Stefan Kreher gefunden. Es gebe Gespräche, verriet Heinz-Josef Linten, womöglich könnte es noch eine Bürgerversammlung geben.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.