Große Geburtstagsfeier mit Jesus

125 Jahre CVJM Gosenbach:

Festabend zum Jubiläum: von den Gosenbacher Erzvätern bis zu den modernen Netzwerkern

Gosenbach. Runde Geburtstage stellen sowohl im Privatleben wie auch in der Geschichte von Vereinen und sonstigen Institutionen herausragende Ereignisse und Tage des Bilanzierens dar. So erging es an diesem Wochenende auch dem CVJM Gosenbach, der zu dessen Höhepunkt der Feierlichkeiten am Samstagabend ins dortige spätsommerlich geschmückte Bürgerhaus zu einem Festabend anlässlich seines 125-ten Geburtstages eingeladen hatte.

Rund 150 Gäste, darunter vor allem viele aktive und ehemalige CVJMler mit ihren Familien (der Jüngste, Robin Jones, gerade einmal sieben Jahre alt sowie Fritz Hippenstiel, 95 Jahre alt und seit 81 Jahren mit dem CVJM verbunden) dazu etliche Kommunalpolitiker und Vertreter der örtlichen Institutionen erwarteten mit Spannung ein Festprogramm unter der Überschrift »Jesus ins Spiel bringen«.

Nach der Begrüßung von Benjamin Seidel, dem derzeitigen Präses des CVJM Gosenbach, und der anschließenden Programmführung durch Eva Guse und Alexander Müller blickten die Mitwirkenden zunächst auf die CVJM-Anfänge im Jahre 1881 im Siegerländer Bergmannsdorf Gosenbach zurück. In jenem Jahr fanden sich dessen Gründungsmitglieder zusammen – vorwiegend junge Bergmänner, geprägt von der heutzutage kaum noch vorstellbar harten Arbeit und den damit verbundenen täglichen Gefahren in den einstigen Gruben und getragen von der Idee, sich künftig regelmäßig unter den Grundsätzen des 26 Jahre zuvor in Paris beschlossenen CVJM-Weltbunds im Gosenbacher ev. Vereinshaus zu treffen. Schließlich sind die Geschichte des Gosenbacher CVJMs und die der dortigen ev. Gemeinschaft eng miteinander verbunden. CVJM-Gosenbach, d.h. auch ein Wirken im Glauben an Jesus und die Aussagen der Bibel, das fast kontinuierlich 125 Jahre fortgesetzt werden konnte.

Wie vielfältig dieses im christlichen Glauben verankerte Wirken inzwischen geworden ist, wobei der Mensch immer als Einheit von Geist, Seele und Körper in seiner Beziehung zu sich selbst, zu anderen Menschen, zur Schöpfung und zu Gott gesehen wird, davon zeugten eindrucksvoll die unterschiedlichen Akzente im Laufe des Festabends. Ob das so genannte Lego-Projekt von den jüngsten Mitwirkenden, der Jungenjungschar, wobei modernste Beamer-Technik und Vorlesen von kleinen Bibeltexten Hand in Hand gingen, ob herkömmliche Liedbeiträge wie die des Gemischten Chores Gosenbach, ob moderne Stücke wie die des CVJM-Chores oder ob durch die Inszenierung eines so genannten Anbetungstanzes durch die MfG (Mädchen für Gott) – die zentrale Motivation war in jedem Fall immer Jesus als Leitlinie.

Dass Jesus und christliche Werte als Leitlinie alles andere als ein »alter Zopf« ist, daran erinnerte auch Siegens Bürgermeister Ulf Stötzel in seinem Grußwort, als er von der Sehnsucht nach Halt und Fixpunkten, nach Werten im Glauben in einer völlig unverbindlichen Zeit sprach. Doch wie diese Werte vermitteln, wie »Jesus ins Spiel bringen«, gerade bei jungen Menschen in einer zunehmend säkularisierten Welt? Dazu gab Festredner Pfarrer Dr. Wolfgang Neuser, Generalsekretär des CVJM-Gesamtverbandes in Deutschland, konkrete Denkanstöße. Neuser zeigte auf, dass auch innerhalb der jetzigen CVJM-Arbeit der Einsatz von modernen Kommunikationsmitteln wie beispielsweise das Arrangieren einer christlichen LAN-Party immer unverzichtbarer würden. In diesem Zusammenhang verwies er auf den ersten CVJM-Computer-Club in Chemnitz. Kurzum, die Menschen eben dort abzuholen, wo ihr Lebensumfeld sei. Dazu gehöre natürlich von Anfang an innerhalb des CVJMs auch der Sport, und dabei ganz besonders der Fußball. So blieb es nicht aus, dass an diesem Festabend auch der Präsentation der Fußballgruppe ein größerer Zeitblock eingeräumt wurde.

Ein größeres Zeitfenster hatte man auch Victor Eghan, den National Director von Childcare Ghana, eingeräumt, schließlich hat der Gosenbacher CVJM schon lange die Patenschaft über Kinder in Ghana übernommen. Egahn gab Auskunft über die derzeitigen Lebensbedingungen der Kinder in Ghana. Finanzielle Unterstützung werde auch dort für lange Zeit noch unverzichtbar bleiben. Von daher haben die Gosenbacher CVJMer beschlossen, dass der Erlös der Jubiläumsfeier der Unterstützung in Ghana zukommen soll.

Den Auftakt des Festwochenendes bildete ein musikalischer Jugendabend, bei dem Oliver Günther, der neue Leitende Sekretär des CVJM-Kreisverbandes, eine Kurzandacht hielt. Gestern gab es einen Festgottesdienst, in dem Dr. Wolfgang Neuser die Predigt hielt. Zum Ausklang gab es ein Gemeindefest unter Mitwirkung vieler örtlicher Vereine.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.