Großes Herz, scharfer Verstand

 Pfarrer Georg Koch, hier im vergangenen Jahr mit Hund Aaron im Garten seines Hauses, ist jetzt im Alter von 71 Jahren gestorben. Archivfoto: goeb
  • Pfarrer Georg Koch, hier im vergangenen Jahr mit Hund Aaron im Garten seines Hauses, ist jetzt im Alter von 71 Jahren gestorben. Archivfoto: goeb
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

goeb - Große Betroffenheit hat der Tod von Pfarrer Georg Koch (St. Ignatius Betzdorf) nicht nur in der Sieg-Heller-Stadt, sondern in der gesamten Region ausgelöst. Wie ein Lauffeuer verbreitete sich die Nachricht am Samstag. Am Vormittag kündete langes Kirchengeläut davon, dass etwas Besonderes geschehen sein musste. 

Schwer erkrankt war der beliebte katholische Geistliche, bekannt für sein großes Herz, seine unverstellte Frömmigkeit, seinen scharfen Verstand, für seine oft unkonventionelle Denkungsart und nicht zuletzt für seinen unverwechselbaren Humor, schon seit Längerem. Bis zuletzt hatte Koch den Kontakt zur Gemeinde gehalten und war, ehe das tückische Nervenleiden ihn ans Bett fesselte und ihn immer mehr einschränkte, bis er zuletzt nicht mehr sprechen konnte, auch seinen Aufgaben als Pfarrer noch nachgekommen. Er wurde 71 Jahre alt. 

31 Jahre lang war Georg Koch, gebürtiger Niederfischbacher, der katholische Pfarrer von Betzdorf; am 2. Juli 1985 war er feierlich ins Amt eingeführt worden. Davor hatte er zehn Jahre als Jugendpfarrer in Koblenz gewirkt (Priesterweihe 1973). 

Um die Seelsorge zu bereichern, nahm Koch ein Zusatzstudium auf und erhielt 1991 die Qualifikation zum Psychotherapeuten. Nach der Neuorganisation der Gemeinde stand er ab 2001 der Seelsorgeeinheit Betzdorf – Bruche – Scheuerfeld mit etwa 8000 Katholiken als geistliches Oberhaupt vor. 

Unkonventionell und zuweilen streitbar war Koch. Aufmerksamkeit erregte beispielsweise die Fahrt zu den Wirkungsstätten Martin Luthers, für einen Katholiken sehr unkonventionell. Aber auch Pilgerreisen nach Rom und zu anderen heiligen Orten führte Koch mit Freude und großem Engagement durch. Seine E-Mail-Gemeinde erreichte er europa- und sogar weltweit mit dem pünktlich erscheinenden „Zwischenruf“. Der ist nun verstummt, und nicht nur die Betzdorfer stimmt das sehr traurig.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen