Großes Portfolio vor Ort bieten

 Zahnarzt Carlos Taipe (l.) praktiziert seit diesem Monat in der ehemaligen Praxis von Dr. Harald Genzel. Insgesamt 1200 Menschen zählt der aus Peru stammende Arzt derzeit in seiner Kartei. Foto: Timo Karl
  • Zahnarzt Carlos Taipe (l.) praktiziert seit diesem Monat in der ehemaligen Praxis von Dr. Harald Genzel. Insgesamt 1200 Menschen zählt der aus Peru stammende Arzt derzeit in seiner Kartei. Foto: Timo Karl
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

tika - Eine eigene Praxis war immer sein großer Traum. Diesen Traum hat sich Carlos Taipe erfüllt. Seit diesem Monat praktiziert der Zahnarzt an der Siegener Straße in Erndtebrück. Der 36-Jährige hat die Praxis von Dr. Harald Genzel übernommen, der sich Ende August in den Ruhestand verabschiedet hatte. „Ich war immer auf der Suche nach einer eigenen Praxis. Dass ich nun in Erndtebrück gelandet bin, ist toll. Ich wurde mit offenen Armen empfangen“, erklärte der Mann, der in der peruanischen Hauptstadt Lima aufgewachsen ist. Sein bisheriges Leben hat er in der Stadt verbracht, nun allerdings will er schon nach kurzer Zeit die ländlichen Strukturen nicht mehr missen.

Seit 2014 arbeitet Carlos Taipe als Zahnarzt. Vorwiegend hat er dabei in Essen gearbeitet und war dort in einer Praxis angestellt. „Mein Chef hat mich bei der Suche nach einer eigenen Praxis sehr unterstützt. Er war und ist mein Mentor“, berichtete Carlos Taipe, der sich bewusst für den Schritt auf das Land entschieden hat – und in Erndtebrück ein bestelltes Feld vorgefunden hat. „Gerade in Großstädten gibt es viele Ärzte, der Konkurrenzdruck ist groß. Dem wollte ich mich aber nicht aussetzen, sondern bewusst dahingehen, wo es Bedarf gibt“, erklärte der Zahnarzt gestern im SZ-Gespräch.

Einen Monat lang war die Praxis in der Edergemeinde komplett geschlossen, einige Umbauarbeiten waren notwendig. „Die Patienten waren einen Monat lang ohne Zahnarzt – das hat man gemerkt. Als wir eröffnet haben, war viel los. Daran hat sich bislang nichts geändert.“ Auf der vorhandenen Basis will Carlos Taipe aufbauen und sein Portfolio peu à peu ausbauen. Ein entsprechendes Konzept sieht vor, künftig auf Digitalzahnmedizin zu setzen. Konkret bedeutet dies etwa für Patienten, dass die Praxis auf Abdrücke verzichtet und stattdessen das Gebiss scannt. Dies soll eine noch genauere Behandlung als bislang ermöglichen.

Zudem bietet Carlos Taipe ab sofort Implantationen vor Ort an. „Das war vor Ort bisher nicht möglich, dafür mussten Patienten oft in Städte fahren. Dies ist nun nicht mehr notwendig, die entsprechenden Möglichkeiten haben wir geschaffen“, erklärte der Zahnarzt. Möglich sind nun auch kieferorthopädische Behandlungen an der Siegener Straße. Dabei erstellt Carlos Taipe 3D-Modelle der Gebisse, um Patienten die Notwendigkeit der Behandlung zu veranschaulichen und auf individuelle Wünsche eingehen zu können. „Neu ist außerdem, dass wir bei kleinen Läsionen oder Schönheitsfehlern nicht mehr bohren müssen. Stattdessen ätzen wir die entsprechenden Stellen weg und füllen sie mit flüssigem Kunststoff“, berichtete der Zahnarzt, der allerdings auch deutlich machte, dass diese Behandlungsmethode ihre Grenzen hat. Ein weiterer Fokus soll auf der Prävention liegen, um etwa mittelfristig die Anzahl notwendiger Kronen zu verringern. Hinzu kommt, dass Carlos Taipe künftig auch Parodontose-Patienten direkt vor Ort therapiert – weite Fahrten sind damit passé.

Derzeit zählt das Team von Carlos Taipe insgesamt fünf Mitarbeiter, spätestens ab Januar soll der Stamm achtköpfig sein. „Wir haben derzeit 1200 Patienten, wir wollen aber keine Massenmedizin anbieten, sondern individuell behandeln. Daher geht es gar nicht anders“, machte Carlos Taipe deutlich. Derzeit befindet sich der 36-Jährige außerdem in Gesprächen mit weiteren Zahnärzten – einen weiteren will er in seiner Praxis einstellen, um dem hohen Bedarf nachzukommen.

„Ich will ein Ansprechpartner für die Menschen vor Ort sein, das funktioniert nur auf diese Weise“, machte der Zahnarzt deutlich, auch um seine Worte mit Leben zu füllen. Erndtebrück ist ihm ans Herz gewachsen, auch wenn er seinen Wohnsitz kurzfristig noch einmal nach Siegen verlegen will. „Meine Freundin absolviert dort ihren Master. Wenn sie den beendet hat, können wir uns aber sehr gut vorstellen, wieder nach Erndtebrück zu ziehen.“ Mit seiner Praxis ist Carlos Taipe schließlich ohnehin schon vor Ort.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen