Hartmut Habicht übernimmt Vorsitz

 Einmal Angler, immer Angler: Der Fischereiverein Wittgenstein war stolz, am Samstag wieder einige Mitglieder für ihre lange Vereinszugehörigkeit auszeichnen zu können. Nach elf Jahren als Vorsitzender räumte Rolf Weber (l.) seinen Platz. Foto: akm
  • Einmal Angler, immer Angler: Der Fischereiverein Wittgenstein war stolz, am Samstag wieder einige Mitglieder für ihre lange Vereinszugehörigkeit auszeichnen zu können. Nach elf Jahren als Vorsitzender räumte Rolf Weber (l.) seinen Platz. Foto: akm
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

akm - Mit der Jahreshauptversammlung des Fischereivereins Wittgenstein ging am Samstagnachmittag eine Ära zu Ende: Nach elf Jahren als Vorsitzender gab Rolf Weber sein Amt auf. Er stellte sich nicht wieder zur Wahl. Ein Schritt, der dem passionierten Angler alles andere als leicht fiel. Dennoch betonte er: „Ich bin jetzt seit 42 Jahren im Verein, davon über 20 Jahre im geschäftsführenden Vorstand, zuerst als Kassierer und zuletzt elf Jahre als Vorsitzender. Es war viel Arbeit zu Lasten meiner Freizeit und meiner Familie, es hat auch viel Spaß gemacht. Aber wer kann schon immer Spaß vertragen? Ich mache jetzt den Weg frei.“

Mit der Entscheidung taten sich auch alle anderen Vereinsmitglieder sichtlich schwer. Der stellvertretende Vorsitzende Günter Dietrich richtete Worte des Dankes und der Anerkennung an seinen Vorstandskollegen: „Die letzten zehn Jahre waren für die Fischerei nicht einfach. Wir sind die Probleme unter Deiner Führung angegangen und haben sie gut gelöst. Das zeigen nicht zuletzt unsere hervorragenden wirtschaftlichen und strukturellen Verhältnisse. Herzlichen Dank für all deine Verdienste. Deine Arbeit war vorbildlich.“ Was folgte, war ein tränenreicher Abschied mit stehenden Ovationen und der Ernennung des Berleburgers zum Ehrenvorsitzenden.

Wenngleich der Abschied von Rolf Weber einen großen Einschnitt bedeutet, so muss dem Verein um die Zukunft nicht bang sein. Denn mit Hartmut Habicht steht schon ein neuer Vorsitzender in den Startlöchern. Der Berleburger, der seit 2004 im Verein Mitglied ist und bisher die Angelkurse betreute, wurde einstimmig von der Versammlung gewählt und freut sich auf seine künftigen Aufgaben. Weitere Personalveränderungen im Vorstand gab es keine. Gewässerwart Dieter Schaumann und Beisitzer Dirk Müsse wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Eine der letzten Amtshandlungen für Rolf Weber waren die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder. Silberne Verbandsnadeln des Landesfischereiverbandes Westfalen und Lippe für 25-jährige Mitgliedschaft gingen an Wolfgang Birkelbach, Thorsten Deinert, Swen Haja, Christoph Homrighausen, Guido Homrighausen, Kurt Homrighausen, Heinrich Moog, Jens Packmohr, Rüdiger Röser, Reinhard Ruhrmann, Markus Six und Christian Treude. Goldene Vereinsnadeln für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Helmut Arzt, Hans Hauser, Hans Karpenstein, Sven Klöer, Klaus Löbbert, Karl-Heinz Maschlenski, Dieter Schaumann, Peter Simshäuser und Ralf-Ingo Völkel. Mit der goldenen Verbandsnadel des Landesfischereiverbandes für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden bedacht: Erich Höse, Fritz Kaiser, Peter Middel und Wolfgang Rekowski. Urkunden des Landesfischereiverbandes für 50 Jahre Mitgliedschaft gingen außerdem an Siegfried Altmann und Karl-Heinz Zinkann.

Der Fischereiverein hofft, dass dieses Jahr genauso ruhig verläuft wie das letzte und dass das Anglerglück nicht abreißt. Im Jahr 2013 hatten die Mitglieder insgesamt 1740 Fische mit einem Gesamtgewicht von 564 Kilogramm gefangen. Mit Spannung erwarten die Wittgensteiner Angler auch Änderungen der Landesfischereiordnung, die zum Jahresende ausläuft. Zwar werde über Umgestaltungen noch nicht offen diskutiert, doch man könne davon ausgehen, dass es welche geben werde, zumal das Landesjagdgesetz ebenfalls vor massiven Erneuerungen stehe, sagte Rolf Weber.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen