Hünsborn stoppt Siegens Siegeszug

sz - Aufsteiger Rot-Weiß Hünsborn hat am Sonntag den imponierenden Siegeszug der Sportfreunde-Reserve in 2011 gestoppt. Vor 250 Besuchern trotzten die Schützlinge von Trainer Andreas Wieczorek den Leimbachtalern ein 1:1 (0:1) ab und behaupteten ihre Spitzenposition unter den heimischen Teams in der Fußball-Landesliga. Dabei begann die Partie nach Maß für die Gäste, denn schon nach 180 Sekunden brachte Anil Berber die Sportfreunde mit 1:0 nach vorn. Diese Führung hielt bis zur 79. Minute, dann war Hünsborns Torjäger Mike Brado zur Stelle und glich zum 1:1-Endstand aus. Hünsborn rangiert mit 36 Punkten auf Rang 5, während die von Daniel Cartus trainierten Siegener mit 34 Zählern Siebter sind.

Traumtor von Weißtals Patrick Nies

Dazwischen, auf Platz 6, rangiert der TSV Weißtal (35 Punkte), der bereits am Samstagabend einen 6:1 (1:0)-Kantersieg über "Schlusslicht" TuS Iserlohn feierte. Allerdings taten sich die Platzherren vor 185 Zuschauern lange Zeit schwer. Erst kurz vor der Pause brach André Seither den Bann und lochte zum 1:0-Halbzeitstand ein. Nach dem 0:2 durch Salim Akdan (51.) brachen bei den Gästen aus Iserlohn alle Dämme. Patrick Nies erhöhte mit einem Traumtor aus 27 Metern in den Winkel auf 3:0 (66.), dem er wenig später das 4:0 folgen ließ (74.). Florian Schulz traf dann zum 5:0 (84.), ehe Iserlohn der Ehrentreffer durch Saverio Amoroso gelang (87.). Den Schlusspunkt setzte schließlich wieder ein Weißtaler: Bayram Basyigit traf zum 6:1 (88.).

Der SV Rothemühle wurde beim Tabellenvorletzten TuS Plettenberg seiner Favoritenstellung gerecht und setzte sich mit 2:1 (2:0) durch. Sven-Jörg Bleck und Manuel Müther markierten die Treffer für das Team von Trainer Maik Wolf.

Germania Salchendorf stoppte seinen Negativlauf und erreichte mit dem 3:3 bei der SpVg 1911 Hagen wenigstens einen Zähler. Durch den Punktgewinn verbesserten sich die Johannländer vom 12. auf den 11. Tabellenplatz (25 Punkte). Doch es hätte aber auch gut gerne ein "Dreier" für die Salchendorfer herausspringen können, kassierten sie doch den 3:3-Ausgleich erst in der Schlussminute. Zuvor waren Hendryk Berg sowie zweimal René Röthig für die Germanen erfolgreich.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.