Hund fast totgebissen

 Filipo erholt sich momentan von der Attacke eines größeren Hundes. Foto: jule

jule - Filipo liegt zusammengerollt auf dem Sessel im Wohnzimmer. „Eigentlich darf er das nicht“, sagt Margrit Haupt. Seit der schweren Operation erlaube sie es ihm aber. Ihr Vierbeiner, ein kleiner Shih Tzu, trägt einen Verband um den Brustkorb. Die Verletzungen fügte ihm ein anderer Hund zu.

Margrit spazierte mit Filipo vor einer Woche von der Trupbacher Heide kommend über einen Gehweg. „Er lief unangeleint neben mir. So mache ich das schon immer, natürlich nicht in Wohngebieten oder in der Stadt“, so die 75-Jährige. Auf der Wiesenfläche neben dem asphaltierten Gehweg parkte ein Auto; ein junger Mann stieg aus und ließ seine zwei größeren Hunde aus dem Kofferraum springen. Margrit Haupt: „Zuerst liefen die beiden Hunde hinter ihrem Herrchen her, doch dann drehte der eine um und rannte auf meinen Filipo zu“. Der Hund biss den Shih Tzu in den Brustkorb, schleuderte ihn in die Luft und biss erneut zu.

Für Margrit Haupt begann ein Albtraum. Sie versuchte dazwischen zugehen. „Ich konnte doch nicht einfach zu sehen, wie mein Hund dermaßen zerbissen wird.“ Endlich ließ der Hund von Filipo ab. Nun stand der kleine Vierbeiner schreiend und blutend auf der Wiese. Zum Auto der Seelbacherin waren es etwa 800 Meter. „Ich konnte Filipo nicht tragen, da ich eine Krücke brauche, die mich stützt.“ Sie forderte den jungen Mann auf, sie zu ihrem Auto zu fahren. „Die Fahrt über schwieg er, eine richtige Entschuldigung brachte er auch nicht über die Lippen“, erzählte Haupt der Siegener Zeitung.

Aufgrund der schweren Verletzungen musste sie ihren Filipo in die Betzdorfer Tierklinik bringen. Dort wurde er sofort operiert. Die Ärzte seien sich nicht sicher gewesen, ob er die OP überlebe. Doch der kleine Vierbeiner kämpfte sich zurück ins Leben und konnte nach fünf Tagen zu seinem „Frauchen“ nach Seelbach. „Langsam erholt er sich von dem schrecklichen Vorfall“, so Haupt. Sie sei froh, dass er sich ansonsten normal verhalte.

Margrit Haupt erstattete Anzeige gegen den Halter des Hundes. Sven Klein erklärte: „In solchen Fällen wird das Veterinäramt prüfen, ob es sich um einen gefährlichen Hund handelt.“ Filipo wird diese Attacke hoffentlich bald vergessen haben. Doch für die Seelbacherin Margrit Haupt steht fest, dieser Hund wird noch mal zu beißen, wenn nichts unternommen wird.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen