Im nächsten Jahr rücken in Siegen die »Sheriffs« an

»Stadtwächter« achten unter dem Krönchen auf Ordnung

sob Siegen. Ob die Sache ein großer, ein kleiner oder möglicherweise gar kein Wurf wird, muss die Zukunft zeigen. Fest steht: Im kommenden Jahr sollen in Siegen flankierend zur Ordnungspartnerschaft mit der Polizei drei Stadtwächter Kaugummispuckern auf Maul und Bierdosenwerfern auf die Finger schauen. Das beschloss gestern der Haupt- und Finanzausschuss bei Enthaltung der SPD gegen die Stimmen der Grünen. Wie berichtet, hatte die CDU das Thema noch einmal aufs Tapet gebracht und dabei die Unterstützung von UWG und FDP erfahren.

Finanziert werden soll die Stadtwacht über das Programm »Arbeit statt Sozialhilfe«, was nicht nur bei SPD-Sprecher Karl Wilhelm Kirchhöfer Bedenken aufkommen ließ, ob sich denn ausgerechnet dieser Personenkreis für derartige ordnungsbehördliche Maßnahmen besonders eigne. Bürgermeister Ulf Stötzel zeigte sich demgegenüber zuversichtlich, dass es in den nächsten neun Monaten gelingen werde, geeignete Stadtwächter auszuwählen, die dann in speziellen Uniformen patrouillieren sollen.

Deren Auftreten, so erwartet Jürgen Dreisbach für die Unionsfraktion, werde präventiv wirken, was sich bei einer gestiegenen Kriminalitätsrate nur positiv bemerkbar machen könne. Schließlich sei diese Quote im Jahr 2002 gegenüber dem Vorjahr um über 20 Prozent gestiegen. Überdies, so Dreisbach, werde das subjektive Sicherheitsgefühl älterer Bürger gestärkt, um das es in Siegen nicht überall und zu allen Tageszeiten zum Besten bestellt sei.

Die SPD wollte dem Stadtwacht-Projekt letztlich nicht im Wege stehen, auch wenn die Sozialdemokraten nicht so recht glauben wollten, »dass drei Stadtwächter die Zahl der Straftaten reduzieren können«, wie Siegfried Köhl anmerkte. In seinen Augen und in den Augen seiner Fraktion müsse die Prävention in der Familie anfangen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de komplett überarbeitet.
3 Bilder

Optimiertes Stellenanzeigen-Portal
Mit 57jobs.de einen neuen Job finden

Neues Design und neue Angebote für Unternehmen, aber bewährte Technik: Die Vorländer Mediengruppe hat ihr Stellenanzeigen-Portal 57jobs.de einem Relaunch unterzogen, der sowohl die Suche nach einem neuen Job als auch die Suche nach neuen Fachkräften noch einfacher gestaltet. Auf dem Portal der Siegener Zeitung und des Wochenanzeigers finden sich unter den ständig 10.000 Jobangeboten aus Siegerland, Wittgenstein sowie den Kreisen Olpe und Altenkirchen auch sämtliche Anzeigen aus den...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen