Corona-Piks mit Urlaubsflair
Impfparty im Impfzentrum Eiserfeld

Der Arzt Thorben Hölscher (l.) und Notfallsanitäter Jens Dietershagen verbreiten Urlaubsstimmung. Die beiden Impfhelfer sind jedoch vor allem aus einem viel wichtigeren Grund da: Sie verabreichen den Impfwilligen den entscheidenden Piks.
2Bilder
  • Der Arzt Thorben Hölscher (l.) und Notfallsanitäter Jens Dietershagen verbreiten Urlaubsstimmung. Die beiden Impfhelfer sind jedoch vor allem aus einem viel wichtigeren Grund da: Sie verabreichen den Impfwilligen den entscheidenden Piks.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

gro Eiserfeld. Mallorca, Ibiza oder doch die Karibik? Mit ganz viel Fantasie durften sich die Besucher der Impflounge im Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein in den Urlaub versetzt fühlen. Bei stimmungsvoller Musik und strahlendem Sonnenschein konnten die Besucher sich von der Impfung erholen – und das mit alkoholfreiem Cocktail in der einen und Obstsalat in der anderen Hand. Dafür wurde am Parkplatz eine Sitzlounge mit vielen bunten Liegestühlen aufgebaut.

Unkomplizierte Atmosphäre für die Corona-Impfung

Mit der Aktion wollte man in entspannter Atmosphäre eine unkomplizierte Impf-Gelegenheit schaffen. Denn Impfzentren und Arztpraxen berichten zunehmend von nachlassender Nachfrage und übriggebliebenen Dosen. Um die Delta-Variante des Coronavirus unter Kontrolle zu bringen und eine vierte Welle zu verhindern, müssten sich laut Berechnungen des Robert-Koch-Instituts allerdings rund 85 Prozent der Menschen impfen lassen. Verimpft wurden die beiden mRNA-Impfstoffe Biontech und Moderna.

Auch Impfskeptiker sollen überzeugt werden

„Viele Menschen, die jetzt noch nicht geimpft sind, denken, dass sie immer noch nicht an der Reihe sind. Auch ist es vielen zu kompliziert, einen Termin zu machen“, weiß Christine Domnick, organisatorische Leiterin des Impfzentrums in Eiserfeld. Kommen könnte laut Domnick jeder, egal, welche Altersklasse. „Jeder ist herzlich willkommen. Auch die vielen jungen Leute, die bisher noch nicht die Gelegenheit bekommen haben, sich impfen zu lassen.“ Ziel sei es vor allem auch, bisherige Impfskeptiker von der Impfung zu überzeugen. „Wir wollen in entspannter und lustiger Atmosphäre die Zweifel nehmen“, erklärt sie. Bereits in den ersten zwei Stunden seien 45 Personen gekommen, um sich impfen zu lassen. „Es war schön zu sehen, dass sich nach langer Zeit mal wieder eine Schlange vor der Tür gebildet hat“, findet Domnick.

Adrian Alonso Alvarez und Christine Domnick haben die Impflounge gemeinsam mit vielen anderen Helfern organisiert.
  • Adrian Alonso Alvarez und Christine Domnick haben die Impflounge gemeinsam mit vielen anderen Helfern organisiert.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

Weitere kreative Corona-Impfaktionen in Planung

Auch Dr. Michael Klock, ärztlicher Leiter des Impfzentrums, freut sich über die kreative Aktion. „Das Team hat wirklich tolle Arbeit geleistet. Alle haben mit angepackt, und die Rückmeldungen der Besucher sind durchweg positiv“, betont Klock.
Glücklich und dankbar sind auch Selina und Karsten Wurst aus Deuz. Sie haben von der Aktion gehört und sind spontan vorbeigekommen. „Wir standen bei unserem Kinderarzt jetzt leider sehr lange auf der Warteliste. Deswegen haben wir uns über diese sehr unkomplizierte Aktion sehr gefreut“, so Karsten Wurst. „Meine Familie und viele meiner Freunde sind schon geimpft. Die Aktion hier kam deshalb genau richtig“, freut sich Tochter Selina Wurst.
Auch Sophie Hof kam wegen der Aktion her. „Leider musste ich den Zweittermin meiner Impfung wegen einer Uni-Klausur absagen. Ich finde es super, dass ich mich jetzt hier so unkompliziert ohne Termin impfen lassen konnte“, sagt die Studentin.

Weitere kreative Aktionen sind bereits geplant: „Das Impfzentrum geht bald auf Tour“, berichtet Christine Domnick. Erst zum Shopping, dann kurz piksen lassen, danach vielleicht ein Eis in der Sonne. So oder so ähnlich könnten dann die nächsten Samstage für manche Siegerländer und Wittgensteiner aussehen. Die Tour soll bereits am 31. Juli beginnen.
Insgesamt wird das mobile Impfteam an vier Samstagen in der Stadt unterwegs sein.

Der Arzt Thorben Hölscher (l.) und Notfallsanitäter Jens Dietershagen verbreiten Urlaubsstimmung. Die beiden Impfhelfer sind jedoch vor allem aus einem viel wichtigeren Grund da: Sie verabreichen den Impfwilligen den entscheidenden Piks.
Adrian Alonso Alvarez und Christine Domnick haben die Impflounge gemeinsam mit vielen anderen Helfern organisiert.
Autor:

Sarah Groos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen