Ins rechte Licht gerückt

 Am frühen Nachmittag sollte es in der Fußgängerzone mächtig gekracht haben; ein Fahrzeug lag auf der Seite – Ausgangspunkt für eine umfangreiche Patientenrettung. Foto: bjö
  • Am frühen Nachmittag sollte es in der Fußgängerzone mächtig gekracht haben; ein Fahrzeug lag auf der Seite – Ausgangspunkt für eine umfangreiche Patientenrettung. Foto: bjö
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

bjö - „Auf jeden Fall haben wir heute vielen Kindern ihren Herzenswusch erfüllt“, resümierte ein Kreuztaler Feuerwehrmann am frühen Abend, als die vielen roten Autos vom gleichfalls roten Platz wieder abgezogen waren. Was dort im Laufe des Samstags einige hundert Besucher mehrerer Generationen in die Innenstadt lockte, war ein Mix aus Präsentieren, Animieren, Aktivieren und Amüsieren. Der „Tag der Feuerwehr“, nach über 20 Jahren endlich wieder eine Neuauflage, ließ vor allem unzählige Kinderaugen leuchten: In einem Feuerwehrauto zu sitzen, mit Aktionen für Augenblicke selbst zum Feuerwehrmann zu werden und den Rettern mit den Masken ganz nah zu sein, war spannend, sportlich und lehrreich. Den gesamten Marktplatz hatte die Stadtfeuerwehr Kreuztal – Jugendfeuerwehr und Ehrenabteilung eingeschlossen – für acht Stunden in Beschlag genommen, um ihren Bürgern zu zeigen, was sie alles kann und wozu sie weitere Freiwillige einladen möchte. Dass Feuerwehr Abenteuerwert hat und ein hervorragendes Terrain für persönliche Selbsterfahrung ist, verdeutlichten mehrere Alarmübungen, die natürlich für die punktuell größten Menschentrauben in der City sorgten.

Wo üblicherweise Polizei und Ordnungsamt für die Bürger ansprechbar sind, drang am Samstagvormittag dichter Qualm aus der Tür. Im „Treffpunkt Sicherheit und Ordnung“ sollte sich der Brandherd befinden, zu dem der Löschzug Kreuztal unter der Moderation von Wolfgang Viereck vordrang, um zu löschen und zwei Menschen zu retten. Aus der oberen Etage des Rathauses seilten sich mit Dominik Preis und Dennis Werthenbach zwei Feuerwehrmänner wenig später ab.

Am frühen Nachmittag dann sollte es in der Fußgängerzone mächtig gekracht haben; ein Fahrzeug lag auf der Seite und war Ausgangspunkt für eine umfangreiche Patientenrettung mit dem Einsatzdienst des DRK, dem Kreuztaler Feuerwehrarzt Wolfram Krämer und den Feuerwehreinheiten Buschhütten und Osthelden. Die 18-jährige Sina Erdmann, die bereits in den letzten Wochen mit einem Eintritt in die Feuerwehr geliebäugelt hatte, stieg für die Einsatzdemonstration freiwillig als Verletzte in das Unfallauto, um sich von ihren zukünftigen Kameraden retten zu lassen.

Der „Tag der Feuerwehr“ erwies sich für sie als der letzte Kick, ihren Eintritt zu besiegeln: „Meine Begeisterung für die Feuerwehr hat der Tag nur noch bestätigt.“ Bei ihr hatten Freunde aus Kinderzeiten zum Mitmachen geworben und ins Schwarze getroffen. Bingo, die Feuerwehr mit ihren 260 Aktiven hat sich ins rechte Licht gerückt.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.