Die Corona-Zahlen für die Region
Inzidenz in Siegen-Wittgenstein reißt 700er-Marke

Hinsichtlich der Sieben-Tage-Inzidenzen geht es in der Region und in Deutschland weiterhin steil nach oben.
  • Hinsichtlich der Sieben-Tage-Inzidenzen geht es in der Region und in Deutschland weiterhin steil nach oben.
  • Foto: Freepik (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Der rasante Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz in Siegen-Wittgenstein setzt sich auch zum Start in die neue Woche fort. Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt der Wert am Montagmorgen bei 745,6. Am Sonntag hatte die Inzidenz, die die Corona-Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner angibt, noch bei 637,4 gelegen. Auch das bedeutete bereits einen Anstieg um 108,9 im Vergleich zum Samstag. Keine Veränderung dagegen im Kreis Olpe: Hier liegt die Inzidenz weiterhin bei 617,1. Deutlich niedriger liegt die Inzidenz am Montag im Kreis Altenkirchen, nämlich bei 436,9 (Sonntag: 416,0). 

Technische Probleme vermeldet am Montagmorgen das Landeszentrum Gesundheit NRW. Die Corona-Meldelage auf dem Sever sei "heute nicht aktualisierbar", heißt es auf der Homepage. Die Hospitalisierungsrate wird weiterhin mit 3,47 angegeben. Das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz meldet einen Wert von 5,32 (Stand: 23. Januar).

Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland bei 840,3

Das RKI vermeldet einen deutlichen Anstieg der bundesweiten Sieben-Tage-Inzidenz und damit erneut einen Höchstwert. Das RKI gibt den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 840,3 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 806,8 gelegen. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz bei 528,2 (Vormonat: 222,7). Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 63.393 Corona-Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es 34.145 Ansteckungen.

Experten rechnen mit immer mehr Fällen, die nicht erfasst werden können, unter anderem, weil Testkapazitäten und Gesundheitsämter zunehmend am Limit sind.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden 28 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 30 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 8.744.840 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Freitag mit 3,77 an (Donnerstag: 3,56). Am Wochenende wird der Wert nicht gemeldet.

Autor:

Redaktion Siegen aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.