K 111:  Auftrag vergeben

 Noch ist dieses Schild unverzichtbar – aber in absehbarer Zeit sollte die K 111 wieder frei von Schlaglöchern und Rissen im Asphalt sein. Foto: damo
  • Noch ist dieses Schild unverzichtbar – aber in absehbarer Zeit sollte die K 111 wieder frei von Schlaglöchern und Rissen im Asphalt sein. Foto: damo
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

damo - Eine schlechtere Note als eine 5 kennt der Landesbetrieb Mobilität nicht – und so ist mit folgendem Satz alles über den Zustand der K 111 in der Ortslage von Weitefeld gesagt: „Die Zustandsbewertung bei der Befahrung 2016 liegt bei einem Wert von >5,0“. Das soll aber jetzt geändert werden: In seiner Sitzung am Montag hat der Kreisausschuss den Startschuss für die Sanierung gegeben.

Einstimmig hat das Gremium den Ausbau beschlossen und den Auftrag an die Wilnsdorfer Firma Baustra vergeben. Auch bei dieser Vergabe macht sich das aktuell hohe Preisniveau im Baugewerbe bemerkbar: Im Kreishaushalt war eine Summe von 500 000 Euro vorgesehen – im Sommer 2017 aber muss man etwas tiefer in die Tasche greifen, und so wird der Kreisanteil an der Baumaßnahme bei 604 000 Euro liegen.

Der Landkreis, der drei Viertel dieser Summe vom Land zurückerhält, ist aber nicht der einzige Kostenträger: Die Ortsgemeinde Weitefeld muss die Nebenanlagen, also z.B. die Gehwege auf beiden Straßenseiten, bezahlen – hier liegt die Angebotssumme bei 232 000 Euro. Etwa 375 000 Euro müssen die Verbandsgemeinde in die Hand nehmen, und EAM als Stromversorger ist mit 50 000 Euro dabei.

Ralf Lichtenthäler, im Kreishaus für das Kreisstraßennetz zuständig, informierte im Gespräch mit der SZ, dass es sich um eine vergleichsweise einfache Baumaßnahme handele. Zwar sei die Straße in der Tat reichlich marode, aber es gehe um einen „ziemlich geraden Abschnitt ohne besondere bauliche Anforderungen“, also z.B. Stützmauern.

Wann mit dem Bau begonnen wird, konnte Lichtenthäler  nicht sagen. Das hänge auch davon ab, in welchem Umfang die Verbandsgemeindewerke in Weitefeld tätig werden: „Falls die Werke umfangreiche Arbeiten vorhaben, würde es sich wohl anbieten, ins nächste Jahr zu gehen“, meinte Lichtenthäler mit Blick auf eine drohende Winterbaustelle.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.