„Käner“ dominieren TSV-Turnier

In dieser Szene aus dem Finale des Günther-Cups in Trupbach attackieren mit Alexander Husser (rechts) und Matthias Leicht gleich zwei Weißtaler den „Käner“ Torjäger Miguel Lopez-Catala (rotes Trikot, Bildmitte).  Foto: ede
  • In dieser Szene aus dem Finale des Günther-Cups in Trupbach attackieren mit Alexander Husser (rechts) und Matthias Leicht gleich zwei Weißtaler den „Käner“ Torjäger Miguel Lopez-Catala (rotes Trikot, Bildmitte). Foto: ede
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ede Siegen. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens richtete der TSV Siegen ein gutklassig besetztes Fußballturnier aus. Neben dem A-Kreisliga-Team des gastgebenden Vereins traten mit dem 1. FC Kaan-Marienborn, dem SV Rothemühle und dem TSV Weißtal drei Landesligisten an. Das Teilnehmerfeld komplettierten die Bezirksliga-Vertreter Rot-Weiß Hünsborn und VfL Klafeld Geisweid. Als Preisgeld lobte das Festkomitee 400 € für den Sieger und gestaffelt je 100 € weniger für die folgenden Plätze aus. Bereits jetzt laufen in Trupbach Planungen, derartige Turniere auch in den kommenden Jahren zu veranstalten. Der Modus sah vor, dass je drei Mannschaften in zwei Gruppen um die Qualifikation für die Finalspiele kämpften. Am Abschlusstag des mehrtägigen Jubiläumsturniers spielten die Teams den 1., 3. und 5. Platz in Endspielen aus.

Im Auftaktspiel der Gruppe A triumphierte der TSV Weißtal mit 2:0 über Rot-Weiß Hünsborn. Auch das zweite Spiel gegen einen Landesliga-Vertreter, den SV Rothemühle, verlor Hünsborn mit 0:2. Im entscheidenden Positionierungsspiel dieser Gruppe unterlag Rothemühle dem TSV Weißtal 0:2. Dabei hatten die Sauerländer besonders zu Beginn der Partie kaum Chancen gegen die flott kombi- nierenden Gernsdorfer. Die zentralen Mittelfeldakteure Daniel Cartus und Patrick Nies hatten das Spielgeschehen im Griff und setzten mit starken Pässen immer wieder gekonnt die Offensivkräfte Muharrem Shabanaj und Florian Schnorrenberg ein. In der Gruppe B setzte sich wie von vielen Zuschauern erwartet der 1. FC Kaan-Marienborn durch. Nach dem 2:0 über Gastgeber TSV Siegen düpierten die „Käner“ Bezirksligist Klafeld-Geisweid und siegten nach überragender Leistung mit 9:1. Hier fiel besonders Neuzugang Patrick Diehl durch eine starke Leistung auf, die er mit drei Treffern krönte. Da die Klafelder zuvor den TSV Siegen mit 6:1 besiegt hatten, zogen sie ins Spiel um Platz 3 ein.

Der gastgebende TSV unterlag im Spiel um den 5. Platz Bezirksligist Rot-Weiß Hünsborn mit 0:6. Die Tore besorgten zweimal Christian Kadimsky, Thorsten Arns, Dennis Schmidt, Bastian Schwaak und Daniel Feuring per Foulelfmeter. Anschließend besiegte der SV Rothemühle im Spiel um Platz 3 Klafeld-Geisweid mit 2:0. Rund 80 Minuten hielt der Bezirksligist gut dagegen und machte dem Sauerländer Landesligist das Leben schwer. Nach einer Ecke köpfte schließlich Klaus Zall das erlösende 1:0. Im Anschluss drängte Rothemühle auf die Entscheidung. Für diese sorgte schließlich Manuel Hesse. Nach einem sehenswerten Konter über die rechte Seite verwertete er eine flache Hereingabe in den Rücken der Abwehr zum 2:0. Zum Abschluss des Turniers standen sich dann im Finale die Lokalrivalen TSV Weißtal und 1. FC Kaan-Marienborn gegenüber. Die erste Tormöglichkeit hatte Alexander Husser mit einer schönen Direktabnahme. Den Schuss aus kurzer Distanz parierte der eben erst von Weißtal ins Breitenbachtal gewechselte Keeper Michael Melzer mit einem starken Reflex. Kurz darauf gaben auch die „Käner“ ein erstes Lebenszeichen in Form eines Kopfballs von Adnan Krhan von sich. In der Folge fehlte dem Spiel auf beiden Seiten die nötige Präzision. In der 39. Minute klärte Melzer in höchster Not vor dem heranstürmenden Florian Schnorrenberg.

Nach der Pause neutralisierten sich beide Mannschaften lange Zeit. Große Torraumszenen blieben Mangelware. So war es beinahe folgerichtig, dass eine Standardsituation die Entscheidung bringen musste. Anouar Jemili schlenzte einen Freistoß aus halblinker Position in den „Sechzehner“. Dort sprang Neuzugang Alexander Ecker am Höchsten und traf unhaltbar ins lange Eck. Somit durfte sich der 1. FC Kaan-Marienborn nach seinem knappen 1:0-Erfolg kurz vor der Abreise ins Trainingslager über den Turniersieg in Trupbach freuen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.