SZ

Nach Stopp von AstraZeneca
Kalender der Impfzentren aus dem Tritt

Der Stopp der Impfungen mit Astra-Zeneca stellt die
Impfbereiten und Impfzentren vor eine neue Gedulds-
probe: Vorerst leert sich der Wartebereich der Zentren
wie hier in Eiserfeld.
  • Der Stopp der Impfungen mit Astra-Zeneca stellt die
    Impfbereiten und Impfzentren vor eine neue Gedulds-
    probe: Vorerst leert sich der Wartebereich der Zentren
    wie hier in Eiserfeld.
  • Foto: rt
  • hochgeladen von Katja Fünfsinn (Redakteurin)

js Eiserfeld/Attendorn/Wissen. AstraZeneca steht wahrlich unter keinem guten Stern. Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns hatte als zweiter die Zulassung im Kampf gegen die Pandemie erhalten – und schon schnell haftete ihm ein Imageproblem an, da er zunächst noch nicht an Senioren verabreicht werden sollte. Schon bevor sich das Vakzin von seinem Holperstart erholen konnte, geriet es nun erst recht ins Straucheln. Am Montagnachmittag zog Gesundheitsminister Jens Spahn AstraZeneca kurzerhand aus dem Impfverkehr; jede Spritze, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesetzt war, blieb ungenutzt. Vorerst zumindest.

js Eiserfeld/Attendorn/Wissen. AstraZeneca steht wahrlich unter keinem guten Stern. Der Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns hatte als zweiter die Zulassung im Kampf gegen die Pandemie erhalten – und schon schnell haftete ihm ein Imageproblem an, da er zunächst noch nicht an Senioren verabreicht werden sollte. Schon bevor sich das Vakzin von seinem Holperstart erholen konnte, geriet es nun erst recht ins Straucheln. Am Montagnachmittag zog Gesundheitsminister Jens Spahn AstraZeneca kurzerhand aus dem Impfverkehr; jede Spritze, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht gesetzt war, blieb ungenutzt. Vorerst zumindest. Frustrierend dürfte es für diejenigen gewesen sein, die zum Wochenbeginn einen Impftermin ergattert hatten – die aber unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt werden mussten. Auch wenn das Vakzin womöglich nur für einen überschaubaren Zeitraum zwischengeparkt sein sollte: Alle Termine bis einschließlich kommenden Sonntag sind nun aus dem Kalender gestrichen.

Impfzentrum Eiserfeld reagiert vorsorglich

Beim Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein war das Team um Leiter Dr. Thomas Gehrke schon seit Ende vergangener Woche auf der Hut. „Als diskutiert wurde, dass AstraZeneca problematisch werden könnte, haben wir bereits bei Risikopatienten mit genetischen Gerinnungsstörungen Biontech-Impfstoff verwendet“, so Dr. Gehrke im SZ-Gespräch. Als dann am Montagnachmittag die Nachricht vom vorläufigen Stopp kam, sei sofort der Anmeldeschalter geschlossen worden. Diejenigen Menschen, die schon in den Kabinen warteten und eine AstraZeneca-Impfung bekommen sollten, bekamen stattdessen das Biontech-Vakzin.

Risiko-Gegenüberstellung mit Anti-Baby-Pille sinnvoll?

Mindestens 500 geplante Impfungen pro Tag können in Eiserfeld nun erst einmal nicht durchgeführt werden. Das Team des Zentrums wurde nun für die kommenden Tage erst einmal zusammengeschrumpft. „Wir haben den Ärzten und den anderen Mitarbeitern abgesagt.“ Absagen von Impfterminen seien indes nicht nötig gewesen, die Betroffenen hätten es aus den Medien erfahren. „Keiner stand vor der Tür“, berichtet Gehrke vom Dienstagmorgen. Sollte AstraZeneca wieder freigegeben werden, kann es in Eiserfeld wieder sofort losgehen. „Wir stehen bereit.“ Bis zu 2000 Impfungen am Tag seien möglich, die Kapazitäten könnten also bei Bedarf schnell hochgefahren werden. Das Impfteam werde dann aber weiterhin genau hinsehen: Menschen mit Thromboserisiken würden mit Biontech/Pfizer geimpft. Insgesamt wurden in Siegen-Wittgenstein bislang 6796 Personen mit AstraZeneca geimpft. Für diese und kommende Woche waren 4010 Termine angesetzt.

600 Termine in Attendorn abgesagt

Beim Impfzentrum des Kreises Olpe in Attendorn hat der rasch verordnete Ausmusterung von AstraZeneca ab Montagnachmittag die Absage von 600 Terminen bis einschließlich Sonntag zur Folge. Zwei Drittel der momentan in Attendorn verabreichten Dosen stammen vom Hersteller AstraZeneca, eine komplette Impfstraße wird somit vorübergehend stillgelegt. „Die Betroffenen bekommen eine schriftliche Absage per E-Mail oder aufs Handy“, erklärt Andreas Sprenger, zuständiger Fachbereichsleiter beim Kreis Olpe. Wann die abgesagten Termine nachgeholt werden, ist zur Stunde noch offen. Sollte es bei einer kurzen Pause bleiben, sodass das Vakzin ab Montag wieder planmäßig eingesetzt werden kann, wäre die Verzögerung im Kreis Olpe noch nicht allzu gravierend. Andreas Sprenger geht davon aus, dass dann die Schlagzahl bei den Impfungen noch weiter ausgedehnt werden, in einer dritten Impfstraße zum Beispiel. Die in dieser Woche nicht genutzten AstraZeneca-Dosen seien ja weiterhin vorrätig. „Wenn es nur eine oder zwei Wochen nicht verabreicht werden darf, bin ich optimistisch, dass wir keine allzu große Verzögerung bekommen“, so Sprenger.

Weniger Absagen im AK-Land

In 20 enttäuschte Gesichter blickten die Mitarbeiter des Impfzentrums, das der Kreis Altenkirchen in Wissen betreibt. Sie alle saßen gerade schon im Wartebereich, um sich die vereinbarte Corona-Impfung abzuholen, als AstraZeneca plötzlich aus dem Verkehr gezogen wurde. Unverrichteter Dinge mussten sie wieder nach Hause gehen. Insgesamt sorgt die Vorsichtsmaßnahme jedoch nicht für großes Chaos im AK-Impfkalender. „In dieser Woche waren relativ wenige AstraZeneca-Impfungen vorgesehen“, sagt Kreishaussprecher Andreas Schultheis. Zudem kam gestern die Zusage des Landes Rheinland-Pfalz, dass der Kreis Altenkirchen 3500 zusätzliche Dosen Biontech/Pfizer erhält. Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler versprach den Rheinland-Pfälzern am Dienstag, dass zeitnah neue Impftermine mit anderen Präparaten als AstraZeneca angeboten würden.

Autor:

Jan Schäfer (Redakteur) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Tablet-Aktion der Siegener Zeitung
SZ-Abo abschließen und Tablet sichern

Mit einem Abo der Siegener Zeitung kommen Sie jetzt gleichzeitig auch an ein Tablet Ihrer Wahl. Immer und überall informiert mit dem E-Paper... lesen, wo ich will; ... über die Suchfunktion schnell finden, was mich interessiert; ... gleicher Inhalt in praktischer Form; ... mit Zoomfunktion. Jetzt exklusiv: die Tablet-Bundle-Aktion  Beinahe geschenkt: Erhalten Sie kostengünstig ein Tablet Ihrer Wahl bei Abschluss eines Abos der Siegener Zeitung. Möchten Sie Ihr neues Tablet gleich zum Lesen...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen