Kaum Hoffnung für Firma Braach

 Der Insolvenzverwalter sieht so gut wie keine Chance mehr, dass es mit dem Bad Laaspher Traditionsunternehmen Albert Braach GmbH & Co. KG Modell- und Maschinenbau über den Monat Februar hinaus weitergehen wird. Foto: Nicole Klappert
  • Der Insolvenzverwalter sieht so gut wie keine Chance mehr, dass es mit dem Bad Laaspher Traditionsunternehmen Albert Braach GmbH & Co. KG Modell- und Maschinenbau über den Monat Februar hinaus weitergehen wird. Foto: Nicole Klappert
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

nik - Die Bemühungen, die Firma Albert Braach GmbH & Co. KG Modell- und Maschinenbau zu retten, sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gescheitert. Seit Montag ist in dem Laaspher Traditionsunternehmen mit seiner über 50-jährigen Geschichte Kurzarbeit anberaumt. Das teilte Insolvenzverwalter Hartmut Mitze auf Anfrage der SZ mit. Das Insolvenzverfahren wurde zum 1. Februar eröffnet, für den 4. April ist ein Berichts- und Prüfungstermin anberaumt, in dem der Fortgang des Verfahrens von der Gläubigerversammlung entschieden wird.

Das vergangene Jahr war ein schwieriges für das Unternehmen mit seinen zu diesem Zeitpunkt noch rund 30 Mitarbeitern, die Albert Braach GmbH & Co. KG mit ihren drei Sparten Werkzeugbau, Modellbau und Formenbau geriet in Schieflage. Noch Ende 2013 hatte der Frankenberger Jurist sich bemüht, so etwas wie vorsichtigen Optimismus zu verbreiten, obschon das Amtsgericht Siegen zum 19. Dezember das Insolvenzeröffnungsverfahren eingeleitet hatte.

„Die Firma hat auf jeden Fall Sanierungspotenzial“, ließ Hartmut Mitze seinerzeit gegenüber der SZ verlauten. Umso betroffener war er, von der Betriebsversammlung in der vergangenen Woche berichten zu müssen („Das gehört zu den bitteren Stunden“), in der er die Mitarbeiter über die aktuelle Situation informieren und auf eine mögliche Schließung vorbereiten musste. „Bis Ende Februar gibt es noch Angebotsanfragen“, so Hartmut Mitze. „Es gibt keine verlässliche Prognose, dass der Betrieb über Februar hinaus fortgeführt werden kann.“

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.