Erkenntnisse von Prof. Dr. Winfried Gassmann
Kaum Risiko für jüngere Menschen beim Boostern mit Moderna

Auch jüngere Menschen können sich die Booster-Impfung mit dem Vakzin von Moderna spritzen lassen.
2Bilder
  • Auch jüngere Menschen können sich die Booster-Impfung mit dem Vakzin von Moderna spritzen lassen.
  • Foto: Pixabay (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

ihm Siegen. „Es gibt nun keinen Grund mehr für jüngere Menschen, die Booster-Impfung mit dem Impfstoff von Moderna abzulehnen.“ Prof. Dr. Winfried Gassmann, ehemaliger Chefarzt der Onkologie am St-Marien-Krankenhaus in Siegen, engagiert sich im Ruhestand für möglichst flächendeckende Corona-Impfungen. An der Klinik hat er das Personal mitsamt Angehörigen wochenlang geboostert.
Am 23. Dezember entdeckte er eine neue Studie des Paul-Ehrlich-Instituts, die Nebenwirkungen der Corona-Impfungen dokumentiert und analysiert. Erstmals, so Gassmann, gebe es darin auch Auswertungen zu den Folgen der Booster-Impfungen. Und zwar mit einem überraschenden Ergebnis: Das Risiko einer Herzmuskelentzündung ist sowohl nach einem Booster mit Moderna als auch mit Biontech/Pfizer gering. Die Konsequenz laut Gassmann: „Beim Boostern können für Männer und Frauen sowohl das Biontech- als auch das Moderna-Präparat in den Altersgruppen ab 18 Jahren gegeben werden.“

Forderung: Boostern für alle

Bisher wurde jungen Menschen von Moderna beim Boostern abgeraten

Die bisherige Praxis von Winfried Gassmann war eine andere. Männer bis 35 Jahren bekamen bei der Auffrisch-Impfung möglichst kein Moderna, ebenso Frauen zwischen 18 und 29. Denn in diesen Altergruppen war nach der ersten und vor allem nach der zweiten Impfung deutlich häufiger eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung) oder eine Perikarditis (Herzbeutelentzündung) aufgetreten, wenn mit Moderna geimpft wurde. Das Risiko für junge Männer zwischen zwölf und 29 Jahren lag bei mehr als elf Fällen pro 100.000 Impfungen, bei 30- bis 39-Jährigen immerhin noch bei knapp fünf Fällen. Wurde Biontech/Pfizer gegeben, betrug die Fallzahl bei den männlichen Jugendlichen 4,9, bei den jungen Männern bis 29 Jahre 4,7 und bei den 30- bis 39-Jährigen 1,9.

Kaum schwere Nebenwirkungen bei Corona-Vakzinen

Die Booster-Bilanz aber zeigt ganz andere Werte. Danach ist für beide Impfstoffe das Risiko, eine Entzündung des Herzens zu bekommen, sehr gering. Winfried Gassmann: „Deshalb kann die differenzierte Praxis jetzt aufgegeben werden. Spannend ist die Frage, wann die Impfkommission Stiko die neuen Daten in Handlungsempfehlungen umsetzen wird.“

Auch jüngere Menschen können sich die Booster-Impfung mit dem Vakzin von Moderna spritzen lassen.
Prof. Dr. Winfried Gassmann hat neue Erkenntnisse zur Booster-Impfung.
Autor:

Irene Hermann-Sobotka (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.