Kein Durchkommen mehr

 Ein Bild aus den letzten Tagen des für den Verkehr noch nutzbaren Bahnübergangs. Pkw und Fußgänger warten an den Schranken. Fotos: pebe  Geschlossen! Bauzäune trennen die Maccostraße nun von den Gleisen ab. Demnächst entsteht hier ein hoher Damm für die HTS.
  • Ein Bild aus den letzten Tagen des für den Verkehr noch nutzbaren Bahnübergangs. Pkw und Fußgänger warten an den Schranken. Fotos: pebe Geschlossen! Bauzäune trennen die Maccostraße nun von den Gleisen ab. Demnächst entsteht hier ein hoher Damm für die HTS.
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

pebe - Der historische Moment verspätete sich. Um 10 Uhr am Montagmorgen konnten immer noch Lkw und Pkw über den Bahnübergang an der Maccostraße in Niederschelden fahren. 40 Minuten später allerdings war die Überquerbarkeit der Gleise „Geschichte“: Seither sperren Bauzäune und Warnbaken den Bahnübergang ab, der Weg den Berg hinauf und hinunter ist gesperrt. „Für immer“, so der Landesbetrieb Straßen NRW. Bauarbeiter schlossen an den Gleisen die Zäune, beobachtet von etlichen Niederscheldenern, die zu Fuß und mit dem Rad gekommen waren, um die neue Situation zu begutachten.

Denn in der kommenden Zeit wird die Hüttentalstraße in diesem Bereich geschlossen, ein hoher Damm wird in wenigen Monaten die Sicht versperren. Mit dieser Maßnahme werde ab Ende September begonnen, erklärte vor Ort Michael Stahl von der Bauüberwachung des Landesbetriebs Straßen NRW. Bis dahin, ergänzte Mario Schwarzkopf als Bauüberwacher Leit- und Sicherungstechnik (LST) der Bahn, müssten die Schaltschränke, Schranken und Blinklichter des bisherigen Bahnübergangs abgebaut werden. Wegen der Bauarbeiten war bereits in den vergangenen Monaten die Durchfahrt durch die Maccostraße nicht mehr gegeben. Nun wird die Andienung der Anlieger und der ansässigen Firmen über den noch nicht freigegebenen HTS-Zubringer an der B 62 erfolgen.

Fußgänger schafften den Weg über die Baustelle immer noch, obwohl auch für sie natürlich das Passieren eigentlich untersagt war. Noch einige Zeit lang müssen sie, wenn sie z. B. zur Liboriuskirche gehen wollen, den Umweg über die Jakobstraße oder über eine steile Treppe nahe der Kirche nehmen. Eine Fußgängertreppe zur HTS-Auffahrt soll aber noch an dem Damm geschaffen werden, so Stahl. Mit einer Fußgängerüberquerung auf dem HTS-Zubringer wird die Verbindung zur Maccostraße für die Fußgänger wieder hergestellt, so zeigt es auch eine Schautafel an der Straße.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen