SZ

Ab sofort tragen die Schüler freiwillig Masken
Keine Maskenpflicht mehr im Schulunterricht

Ab heute gibt es in NRW vorerst im Unterricht keine Maskenpflicht mehr.

hobö/sz Siegen/Olpe/Düsseldorf.  Keine Frage, das Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Maske gehört nicht zu den vergnügungssteuerpflichtigen Tätigkeiten. Daher dürften viele Schüler buchstäblich aufgeatmet haben, als die nordrhein-westfälische Landesregierung in der vergangenen Woche das Ende der Maskenpflicht im Schulunterricht ankündigte. Einher ging diese Botschaft gleichwohl mit deutlicher Kritik selbst von Seiten der Schüler, dass die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus nun deutlich ansteige. Lehrerverbände machten aus ihrem Unmut über das Ende der Maskenpflicht im Sitzen ebenfalls keinen Hehl.

hobö/sz Siegen/Olpe/Düsseldorf.  Keine Frage, das Tragen einer Mund-Nasen-Schutz-Maske gehört nicht zu den vergnügungssteuerpflichtigen Tätigkeiten. Daher dürften viele Schüler buchstäblich aufgeatmet haben, als die nordrhein-westfälische Landesregierung in der vergangenen Woche das Ende der Maskenpflicht im Schulunterricht ankündigte. Einher ging diese Botschaft gleichwohl mit deutlicher Kritik selbst von Seiten der Schüler, dass die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus nun deutlich ansteige. Lehrerverbände machten aus ihrem Unmut über das Ende der Maskenpflicht im Sitzen ebenfalls keinen Hehl.

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer setzt auf Freiwilligkeit

Da NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) zu einer Pressekonferenz in Düsseldorf eingeladen hatte, mutmaßten nicht wenige, eine plötzliche Abkehr von der Abkehr der Maskenpflicht würde verkündet. Doch die erfolgte nicht, im Gegenteil: Die Ministerin führte aus, dass Schüler auch an Schulen, in denen die Maske im Unterricht bleiben soll, nicht dazu verpflichtet werden könnten. Nahezu in einem Atemzug zollte Yvonne Gebauer allen Schulen Respekt, die auf freiwilliger Basis weiter auf Schutzmasken auch im Unterricht setzten. Mund-Nasen-Bedeckungen „waren gut, sind gut und werden gut bleiben“, sagte Gebauer gestern in Düsseldorf. Sie betonte aber, dass es dennoch eine freiwillige Entscheidung der jeweiligen Einrichtung sei. So könne innerhalb der Schulen keine Pflicht, sondern nur ein Gebot verhängt werden. Ab sofort müssen Schüler die Schutzmasken lediglich auf den Gängen, dem Pausenhof und selbstredend in Schulbussen tragen.

Verfügungen der Kreise nur bei besonderem Infektionsgeschehen

Nun hofften einige Maskenbefürworter, die Kreise könnten womöglich mit eigenen Verfügungen die Maskenpflicht im Schulunterricht aufrechterhalten. Ein Schulleiter fragte diesbezüglich noch am Montag beim Kreis Olpe an. Doch Michael Färber, Leiter des Fachbereichs Jugend, Gesundheit und Soziales, konnte diese Bitte nicht erfüllen. Grundsätzlich sei die Möglichkeit einer solchen Verordnung gegeben, aber dafür müsste ein besonderes Infektionsgeschehen vorliegen. Ein solches liege aber im Kreis Olpe und den Schulen nicht vor. Es gebe ferner keinen Unterschied zu den Nachbarkreisen oder der Infektionsentwicklung im ganzen Lande. Kurzum: Die Maskenpflicht ist seit Mitternacht passé. Ob dies im Nachhinein als Fortschritt hin zur weiteren Normalisierung angesehen werden kann oder aber als Rückschritt hin zu einer Befeuerung der Covid-19-Fallzahlen, wird womöglich nicht zweifelsfrei nachzuweisen sein.

Autor:

Holger Böhler (Redakteur) aus Wenden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Themenwelten
Die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo.

SZ+ informiert schnell und gut
Mit dem Frühlings-Abo drei Monate sparen

Der Frühling hat - kalendarisch- begonnen und die Siegener Zeitung begrüßt den Lenz mit einem Sonder-Abo: Sparen Sie drei Monate lang mit unserem Frühlings-Abo. Verlässliche Informationen trotz unruhiger Corona-LageIn diesem einmal mehr besonderen Jahr sehnen sich viele Menschen noch mehr nach den ersten Frühlingsboten. Ist doch mit den steigenden Temperaturen, den kräftiger werdenden Sonnenstrahlen und dem Aufblühen der Natur im zweiten Jahr der Corona-Pandemie noch mehr Hoffnung verbunden als...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen