Feuer auf der Trupbacher Heide
Keine weiteren Brandnester (Update)

Von der Gartenhütte auf der Trupbacher Heide und von rund 750 Quadratmetern Wald und Wiesen blieb nicht viel übrig.
  • Von der Gartenhütte auf der Trupbacher Heide und von rund 750 Quadratmetern Wald und Wiesen blieb nicht viel übrig.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Christian Hoffmann (Redakteur)

sos/sp Alchen/Niederholzklau. Der Brand einer Gartenhütte auf der Trupbacher Heide, der zu einem Waldbrand führte, rief am Samstagnachmittag gegen 16.30 Uhr etliche Einsatzkräfte der Feuerwehr auf den Plan. Wie Einsatzleiter Thomas Jung auf Nachfrage berichtete, sei das Feuer von der Gartenhütte auf eine umliegende Fläche von rund 750 Quadratmetern übergegangen. 

Waldbrandzug im Einsatz

Schon als die erste Einheit die Rauchwolke gesehen und die Situation geschildert habe, habe Jung gleich den Waldbrandzug nachgeordert. Die Wasserversorgung sei dann mit dem Pendelverkehr der Fahrzeuge sichergestellt worden. Diese hätten ihre Tanks in Alchen oder Trupbach immer wieder aufgefüllt und seien dann zurück zum Einsatzort gefahren. So sei ein Übergreifen der Flammen verhindert worden, verletzt wurde niemand.

Etliche Einsatzkräfte vor Ort

Unter anderem waren die Einheiten Alchetal, Langenholdinghausen, Birlenbach, Setzen, Achenbach, Kaan-Marienborn, Geisweid, Alchen, Netphen und Dreis-Tiefenbach beteiligt; aufgrund der Hitze sei für die Einsatzkräfte außerdem ein Rettungswagen des DRK vor Ort gewesen. Gegen 19 Uhr habe er die Zahl der Feuerwehrleute reduzieren können, so Thomas Jung, etwa eine Stunde später waren noch Kräfte aus Setzen, Langenholdinghausen und Birlenbach als Brandwache am Einsatzort. "Der Boden ist ausgetrocknet, immer wieder müssen Brandnester gelöscht werden", erklärte der Einsatzleiter am Samstag. Im Laufe des Abends konnte das Feuer endgültig gelöscht werden, teilte die Feuerwehr tags darauf auf Nachfrage mit. Am Sonntag wurde das Gebiet noch einmal auf Brandnester untersucht, dabei konnten keine weiteren gefunden werden. 

Ursache unklar

Laut Polizei ist die Ursache für den Brand der Gartenhütte, die einem Naturschutzverband des Landes gehöre, noch unklar. Der Schaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt bereits, macht aber aufgrund des laufenden Verfahrens keine weiteren Angaben.

Autor:

Sonja Schweisfurth (Redakteurin) aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.