Keith Richards stänkert gegen «Sgt. Pepper's»

New York (dpa) - Ist das in der Musikszene noch Majestätsbeleidigung oder schon Gotteslästerung? Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards (71) hat «Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band» von den Beatles , eines der am meisten gefeierten Alben der Popgeschichte, als «Mischmasch aus Müll» bezeichnet.

«Die Beatles klangen großartig, als sie noch die Beatles waren», sagte Richards dem US-Magazin «Esquire». «Aber sie haben sich mittreiben lassen... sie hatten vergessen, was sie wirklich wollten.»

Die Platte mit «"With a Little Help from My Friends», «Lucy in the Sky with Diamonds» und «When I'm Sixty-Four» wird regelmäßig in diversen «beste aller Zeiten»-Listen aufgeführt. Richards verglich sie mit «Their Satanic Majesties Request» - das ein halbes Jahr später erschienene Album der Stones: «Es ist, als wenn man sagt: "Wenn Ihr einen Haufen Mist machen könnt, können wir es auch."»

Interview im "Esquire"

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen