Schutz gegen Corona (Update)
Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli geimpft werden

Zwölf- bis 15-Jährige können sich ab sofort in den Impfzentren des Landes impfen lassen. Ein "Ärmel hoch und Spritze rein" soll es aber nicht geben.
  • Zwölf- bis 15-Jährige können sich ab sofort in den Impfzentren des Landes impfen lassen. Ein "Ärmel hoch und Spritze rein" soll es aber nicht geben.
  • Foto: Pixabay (Symbolbild)
  • hochgeladen von Christian Schwermer (Redakteur)

gro Eiserfeld/Attendorn. In den Impfzentren der Region dürfen sich, wie in allen anderen nordrhein-westfälischen Impfzentren auch, ab sofort Zwölf- bis 15-Jährige den Piks zum Schutz gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Voraussetzung sei ein ausführliches Beratungsgespräch mit einem Kinderarzt und die Zustimmung aller Sorgeberechtigten.

Kinder können in Eiserfeld ab 30. Juli gegen Corona geimpft werden

„Grundsätzlich wollen auch wir in Zukunft Impfungen für Kinder anbieten. Laut Ministerium soll die Beratung jedoch ausschließlich durch Kinderärzte erfolgen. Dafür müssen jedoch auch genug Kinderärzte vor Ort sein“, erklärt Dr. Michael Klock, ärztlicher Leiter des Eiserfelder Impfzentrums. Es müsse jetzt erst abgewartet werden, wie groß die Bereitschaft der Kinderärzte sei, die entsprechenden Impfungen durchzuführen. Das Ministerium empfiehlt den Zentren zudem nicht für Kinderärzte zu werben. „Es sollen zunächst nur die impfen, die bereits Verträge mit der Kassenärztlichen Vereinigung haben und auch in den letzten Wochen schon im Impfzentrum aktiv waren“, weiß der ärztliche Leiter.
Für das Impfzentrum des Kreises Siegen-Wittgenstein bedeutet das, dass beginnend ab nächster Woche Freitag, 30. Juli, zunächst mittwochs und freitags nachmittags ab 14 Uhr und samstags ganztägig, Kinder und Jugendliche zwischen zwölf und 15 Jahren geimpft werden können.

Im Impfzentrum des Kreises Olpe werden Kinder samstags geimpft

Im Olper Impfzentrum soll die Impfung für Kinder nur samstags durchgeführt werden. „Wir haben unsere Öffnungszeiten generell angepasst. Ein Kinderarzt wird dann voraussichtlich nur jeden Samstag von 14 bis 18 Uhr vor Ort sein“, berichtet Stefan Spieren, ärztlicher Leiter des Olper Impfzentrums. Generell müsse jedoch abgewartet werden, ob überhaupt Kinderärzte verfügbar seien. „Ich kann jedoch schon sagen, dass am 31. Juli auf jeden Fall die Möglichkeit besteht, Kinder im Olper Impfzentrum impfen zu lassen“, weiß Spieren.

Autor:

Sarah Groos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen