Kindern eine große Freude machen

 „Kinder helfen Kindern“ – so lautet der Titel der Aktion, die jetzt regelmäßig samstags Menschen nach Schameder mobilisieren soll. Die Organisatoren wollen an den Vorjahreserfolg anknüpfen. Foto: Gemeinde
  • „Kinder helfen Kindern“ – so lautet der Titel der Aktion, die jetzt regelmäßig samstags Menschen nach Schameder mobilisieren soll. Die Organisatoren wollen an den Vorjahreserfolg anknüpfen. Foto: Gemeinde
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

sz - Kinder freuen sich schon jetzt auf ihre Weihnachtsgeschenke – doch nicht überall können sie bunte Schleifen öffnen und tolle Überraschungen auspacken. Die Aktion „Kinder helfen Kindern“ legt armen und behinderten Kindern aber auch Waisenkindern Tausende Weihnachtspakete in die Arme und bringt ein wenig Glanz und Freude der Weihnacht in ihr Zuhause. Dies wird hier in Wittgenstein unterstützt.

Zum Weltkindertag am 20. September startete auch in diesem Jahr die Aktion „Kinder helfen Kindern“ der Hilfsorganisation ADRA Deutschland und ermutigt Kinder in Deutschland, ein Weihnachtspaket für ein bedürftiges Kind zu packen. Natürlich können Eltern und Großeltern dabei gerne mithelfen. Dazu wurde in Erndtebrück eine Aktionsgruppe ins Leben gerufen. Im Jugendraum der ortsansässigen Gemeinde der Siebenten-Tags-Adventisten in Schameder in der Alten Schule wird bis Aktionsende am Sonntag, 23. November, immer samstags von 14 bis 16 Uhr eingeladen, sich bei Kaffee und Kuchen in netter Gesellschaft über die Aktion zu informieren oder auch Kartons abzuholen.

Wenn die Pakete fertig gepackt sind, gibt man sie dort auch wieder ab. Auch wenn jemand kein Paket packen, aber die Aktion trotzdem unterstützen möchte, mit tatkräftiger Packhilfe, mit Sachspenden (neuwertiges Spielzeug, Mützen, Handschuhe, Lebkuchen) oder finanziell, „würden wir uns sehr freuen“, sagt Melanie Zepp, die Ansprechpartnerin für Wittgenstein. Die Aktion „Kinder helfen Kindern“ sorgt dann für den Transport in die Republik Moldau und bringt die Pakete direkt zu den besonders bedürftigen Kindern.

Der korrekte Transport und die Übergabe der Pakete werden von ADRA Deutschland kontrolliert und dokumentiert. Damit entstehen Logistikkosten in Höhe von etwa fünf Euro pro Paket. „Im vergangenen Jahr konnten wir mit Sach- und Geldspenden der Bevölkerung und verschiedener Firmen 78 Pakete aus Erndtebrück der Aktionsgruppe in Siegen mitgeben. Dieses Jahr versuchen wir, mit einer eigenen Aktionsgruppe noch mehr hilfsbereite Mitbürger zu erreichen und ich hoffe, dass wir die Zahl der Pakete in diesem Jahr steigern können“, erklärt Melanie Zepp. Und: „Wir freuen uns über jeden Einzelnen, der vorbeikommt und sich informieren oder mithelfen möchte.“

Die Aktionsgruppe ist bis einschließlich 22. November ab sofort jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr in der Alten Schule in Schameder zu finden – im Jugendraum der Adventgemeinde.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.