SZ

Eine Dosis reicht nicht mehr aus
Klarheit für Johnson & Johnson-Geimpfte

Die neue Corona-Schutzverordnung bringt einige Erleichterungen mit sich.
  • Die neue Corona-Schutzverordnung bringt einige Erleichterungen mit sich.
  • Foto: Archiv
  • hochgeladen von Praktikant Online

juka Siegen. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW bringt einige Erleichterungen für Menschen mit sich, die erst kürzlich ihre Zweitimpfung erhalten haben. Für erst einmalig mit dem Vakzin „Janssen“ von der Firma Johnson & Johnson geimpfte Personen gibt es aber auch eine schlechte Nachricht.

Die wichtigsten Fragen und Antworten:
Reicht eine Impfung mit „Janssen“, um als vollständig geimpft zu gelten?
►Nein. „Eine Impfung mit ,Janssen’ reicht nicht mehr aus, um als geimpft zu gelten“, bestätigt ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums am Montag gegenüber der SZ. Denn das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat die Corona-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung am Freitagabend dahingehend geändert, dass nun auch beim ursprünglichen Einmalimpfstoff zwei Dosen benötigt werden.

juka Siegen. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW bringt einige Erleichterungen für Menschen mit sich, die erst kürzlich ihre Zweitimpfung erhalten haben. Für erst einmalig mit dem Vakzin „Janssen“ von der Firma Johnson & Johnson geimpfte Personen gibt es aber auch eine schlechte Nachricht.


Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Reicht eine Impfung mit „Janssen“, um als vollständig geimpft zu gelten?
►Nein. „Eine Impfung mit ,Janssen’ reicht nicht mehr aus, um als geimpft zu gelten“, bestätigt ein Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums am Montag gegenüber der SZ. Denn das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat die Corona-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung am Freitagabend dahingehend geändert, dass nun auch beim ursprünglichen Einmalimpfstoff zwei Dosen benötigt werden. Laut des Sprechers bezieht sich das Land auf die Vorgaben des PEI, somit werden Menschen in Nordrhein-Westfalen, die bisher nur einmal mit dem Vakzin von Johnson & Johnson geimpft wurden und keine weitere Impfung erhalten haben, ab sofort auch nicht mehr von der 2-G-Regel abgedeckt. Dies gilt unter anderem für den Einzelhandel, den Besuch von Sportveranstaltungen und auch die gemeinsame Sportausübung.

Wann kann ich mir eine Zweitimpfung nach Johnson & Johnson abholen?
►Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt bereits seit längerer Zeit eine zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff ab vier Wochen nach der Erstimpfung mit „Janssen“. Dies solle der Optimierung der Grundimmunisierung dienen.

Eine Impfung mit dem ,Janssen’ reicht nicht mehr aus, um als geimpft zu gelten.
Sprecher des Ministeriums, zur neuen Regelung

Gelte ich mit einer Zweitimpfung nach Johnson & Johnson als geboostert?
►Ja und nein. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes NRW legt fest, dass auch Personen als geboostert gelten, bei denen die Zweitimpfung länger als 14 Tage, aber maximal 90 Tage zurückliegt. Das gilt auch für Zweitimpfungen nach Johnson & Johnson. Wer also Anfang Dezember seine Zweitimpfung erhalten hat, gilt noch bis Anfang März als geboostert und muss beispielsweise in der Gastronomie, wo derzeit die 2-G-Plus-Regel gilt, keinen zusätzlichen Test mehr vorweisen. Sind die 90 Tage abgelaufen, entfällt der „Booster-Status“. Dann gilt man nur noch als vollständig geimpft.

Ab wann wird eine Drittimpfung empfohlen?
►Der 90-Tage-Zeitraum ist durchaus bewusst gewählt, denn ab drei Monaten nach der Zweitimpfung nach „Janssen“ wird ein Booster empfohlen.

Wie sieht es bei den anderen Impfstoffen aus?
►Die Regelung ist auch hier identisch. Offiziell als geboostert gilt man nach drei Impfungen, zwischen dem 15. und 90. Tag nach der Zweitimpfung entfällt die Testpflicht trotz 2-G-Plus aber dennoch.

Fragezeichen für Johnson & Johnson-Geimpfte

Was gilt für Genesene?
►Personen, die nach einer Corona-Infektion wieder genesen sind, dürfen ab dem 28. Tag nach ihrem positiven PCR-Test ohne weiteren Test an 2-G-Plus-Veranstaltungen teilnehmen, auch wenn sie nicht geimpft sind. Diese Regelung gilt ebenfalls bis zum 90. Tag nach dem positiven PCR-Test.

Wann muss ich als Kontaktperson in Quarantäne?
►Die neue Schutzverordnung bringt auch hier einige Lockerungen mit sich. Geboosterte (drei Impfungen) müssen generell als Kontaktperson nicht mehr in Quarantäne. Das gilt auch für Menschen, die zwischen dem 15. und 90. Tag nach ihrer Zweitimpfung als Kontaktperson eingestuft werden. Auch wer geimpft und genesen ist, kann sich die Quarantäne ersparen. Analog zu den oben genannten Regelungen für ungeimpfte Genesene gilt auch hier, das Betroffene zwischen dem 28. und 90. Tag nach dem positiven PCR-Test nicht in Quarantäne müssen.

Autor:

Julian Kaiser aus Siegen

Julian Kaiser auf Facebook
Julian Kaiser auf Instagram
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige

Anzeigen in der Siegener Zeitung
Anzeigen einfach online aufgeben

Egal ob privat oder gewerblich: Mit der Online-Anzeigenannahme der Siegener Zeitung können Kunden ihre Anzeige schnell und unkompliziert über das Internet aufgeben. Die Online-Anzeigenaufgabe bietet ein breites Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Buchungsoptionen. Viele Kategorien und Muster für AnzeigenWählen Sie die gewünschte Kategorie und ein Anzeigenmuster, gestalten Sie Ihre eigene Anzeige und buchen Sie in der gewünschten Rubrik. Als registrierter Benutzer können Sie...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.