„Klassenzimmer“ gelandet

Blumen gab es im Siegener Cine-Star für Drehbuchautorin Henriette Piper („Das fliegende Klassenzimmer“). Nach der Filmvorführung stand sie den Kindern Rede und Antwort. Foto: lia
  • Blumen gab es im Siegener Cine-Star für Drehbuchautorin Henriette Piper („Das fliegende Klassenzimmer“). Nach der Filmvorführung stand sie den Kindern Rede und Antwort. Foto: lia
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

lia Siegen. Henriette Piper, Drehbuchautorin der Verfilmung des Erich-Kästner-Romans „Das fliegende Klassenzimmer“, der von den spannenden Abenteuern von fünf Freunden aus dem Thomaner-Internat in Leipzig erzählt, war zu Besuch im Cine-Star Siegen. Grund für ihre Anwesenheit waren die Schul-Kino-Wochen NRW, die am Montag rund 220 Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule Hammerhütte, der Albertus-Magnus-Hauptschule, der Spandauer Schule und der Realschule Plus Kirchen ins Kino lockten. Die Schul-Kino-Wochen bieten ein Programm für alle Schulformen und Altersklassen. In diesem Zusammenhang stehen Schauspieler, Drehbuchautoren oder andere aus dem Filmteam vielerorts für Fragen zur Verfügung.

Am Anfang waren alle noch laut und aufgeregt, doch kehrte im Verlauf des Films Ruhe in den Kinosaal ein. „Ein gutes Zeichen, so merkt man, dass der Film die Kinder fesselt“, sagte Henriette Piper nach der Vorstellung. In Siegen löcherten die Schüler Henriette Piper geradezu – was die Drehbuchautorin freute. „Die Kinder in Siegen sind sehr offen und neugierig.“

Die Autorin stand Rede und Antwort. „Der Beruf ist oft hart, man hat Zeitdruck und arbeitet hauptsächlich allein, jedoch macht das Recherchieren so viel Spaß. Für das ,Fliegende Klassenzimmer‘ durfte ich sogar bei den echten Thomanern reinschauen.“ Henriette Piper brauchte anderthalb Jahre, um das Drehbuch zu schreiben, eine „kreative Krise“ hatte sie nicht. „Das lag wohl daran, dass ich schon als kleines Kind jedes Jahr an Weihnachten Erich Kästners Roman ,Das fliegende Klassenzimmer‘ gelesen und geliebt habe. Umso mehr habe ich mich gefreut, als mich Produzentin Uschi Reich gefragt hat, ob ich das Drehbuch zum Film schreiben wolle.“ Großes Thema des Films: Freundschaft. „Das liegt mir sehr am Herzen.“

Ihr ist es offensichtlich gelungen, die Schülerinnen und Schüler mit ihrem Drehbuch zu packen: Am Ende der Filmvorstellung gab es begeisterten Applaus.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen