Knatsch in der Feuerwehr

Nach außen hin scheint es ruhig in der Leitstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein. Doch hinter den Kulissen der Feuerwehr gab es immer wieder Unstimmigkeiten. Foto: Kreis
  • Nach außen hin scheint es ruhig in der Leitstelle des Kreises Siegen-Wittgenstein. Doch hinter den Kulissen der Feuerwehr gab es immer wieder Unstimmigkeiten. Foto: Kreis
  • hochgeladen von Archiv-Artikel Siegener Zeitung

ch Ob Brandreden bei der Jahresdienstbesprechung der Siegener Feuerwehr in Sachen Kreisleitstelle, geharnischte Kritik seitens der CDU-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein an Kreisdezernentin Helge Klinkert oder Facebook-Debatten über die Funktion bzw. Nichtfunktion des Digitalfunks: Die Kreisverwaltung möchte dazu beitragen, dass die vielen haupt- und ehrenamtlichen Feuerwehrkräfte zwischen Burbach und Bad Laasphe nicht übereinander, sondern in erster Linie miteinander reden.

Konkret: Regelmäßige Treffen der Führungskräfte, ein Internetportal rund um das Thema Bevölkerungsschutz sowie Änderungen in der Organisation der Kreisverwaltung sollen „neue Kommunikationswege“ eröffnen, wie es Helge Klinkert gegenüber der SZ ausdrückte.

Zur Erinnerung: Anfang 2015 wechselten zwei Dutzend Mitarbeiter der Kreisleitstelle den Arbeitgeber. Waren sie bis dahin bei der Stadt Siegen beschäftigt, gehören sie seitdem zur Kreisverwaltung. Während das Alltagsgeschäft in der Leitstelle wie in den Wachen – zumindest nach außen hin – ruhig und gut läuft, kam es in der Folge, etwa beim Aufstellen des kreisweiten Rettungsdienstbedarfsplans, hinter den Kulissen immer wieder zum Knatsch in der Feuerwehr.

„Wir haben daraus den Schluss gezogen, dass der Informationsfluss verbessert werden muss“, erklärte Helge Klinkert. Mit einer Umorganisation in der Kreisverwaltung hat sie reagiert, seit Mitte Januar gibt es im Kreishaus an der Koblenzer Straße das „Amt für Brand- und Bevölkerungsschutz und Rettungswesen“. Kurzfristig sollen drei Regionalkonferenzen im Kreisgebiet durchgeführt werden, in deren Rahmen die Feuerwehrführungskräfte der Kommunen, Kreisbrandmeister Bernd Schneider und die Kreisverwaltung sich austauschen können. Bei den Konferenzen wird sich zudem Thomas Emrich als noch recht neuer Leiter der Kreisleitstelle seinen Kameraden vorstellen.

In Arbeit ist ferner das Internetportal, über das Informationen zum Thema Bevölkerungsschutz im weitesten Sinne von jedermann abgerufen werden können. In einem geschützten Bereich des Portals können Führungskräfte von Feuerwehr, THW, DRK u. s. w. sich informieren bzw. miteinander kommunizieren. Ab sofort kommen auch der Kreisbrandmeister, seine Stellvertreter, der Leiter der Kreisleitstelle und die Spitze des neuen Amtes im Kreishaus zu einem monatlichen „Jour fixe“ zusammen.

Autor:

Archiv-Artikel Siegener Zeitung aus Siegen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen