SZ

Die ersten Moskitos sind unterwegs
Kommt jetzt eine Mückenplage auf uns zu?

In den vergangenen Tagen war es warm – ein günstiger Umstand für die Entwicklung der Populationen. Denn in Deutschland gibt es derzeit rund 50 aktive Stechmücken-Arten.
3Bilder
  • In den vergangenen Tagen war es warm – ein günstiger Umstand für die Entwicklung der Populationen. Denn in Deutschland gibt es derzeit rund 50 aktive Stechmücken-Arten.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Dominik Jung

gro Siegen. Surren, Jucken, Kratzen: Einen Abend im Garten verbringen, ohne dabei einen schmerzhaften Mückenstich zu bekommen, scheint derzeit unmöglich. Sommerzeit ist Mückenzeit. Auch in diesem Jahr sind wieder jede Menge der Insekten unterwegs und für viele scheinen sie besonders aggressiv und aktiv zu sein. Doch ist 2022 wirklich ein Mückenjahr? Das haben wir Diplom Geograph Michael Frede von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein gefragt.

Kaum bricht die Abenddämmerung an, kommen die Mücken in Scharen aus ihren Verstecken. In diesem Frühsommer scheinen sie besonders aktiv und aggressiv zu sein. Stimmt das?
►Unserer Erfahrung nach können wir das für Siegen-Wittgenstein dieses Jahr, zumindest bisher, noch nicht bestätigen.

gro Siegen. Surren, Jucken, Kratzen: Einen Abend im Garten verbringen, ohne dabei einen schmerzhaften Mückenstich zu bekommen, scheint derzeit unmöglich. Sommerzeit ist Mückenzeit. Auch in diesem Jahr sind wieder jede Menge der Insekten unterwegs und für viele scheinen sie besonders aggressiv und aktiv zu sein. Doch ist 2022 wirklich ein Mückenjahr? Das haben wir Diplom Geograph Michael Frede von der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein gefragt.

Kaum bricht die Abenddämmerung an, kommen die Mücken in Scharen aus ihren Verstecken. In diesem Frühsommer scheinen sie besonders aktiv und aggressiv zu sein. Stimmt das?
►Unserer Erfahrung nach können wir das für Siegen-Wittgenstein dieses Jahr, zumindest bisher, noch nicht bestätigen. Die Intensität des Auftretens kann bei uns klein räumlich jedoch sehr unterschiedlich sein. Zum Beispiel in gewässerreichen Gebieten ist das Auftreten oft ungleich stärker. Je nach Wohnort kann das Mückenaufkommen also schon mal sehr hoch sein.

Diplom Geograph Michael Frede ist seit 1995 bei der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein beschäftigt.
  • Diplom Geograph Michael Frede ist seit 1995 bei der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein beschäftigt.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Dominik Jung

Kann man derzeit also noch nicht von einer Mückenplage sprechen?
►Unseren Informationen nach bisher noch nicht. Eine Plage ist allerdings auch nur sehr selten.

Welches Wetter begünstigt denn die Population von Mücken? 
►Insbesondere feuchtwarme Witterung in regenreicheren Jahren begünstigt die Population von Mücken. Dass kältere Winter Mückeninvasionen verhindern sollen, ist hingegen eine Mär. Gerade in wärmeren Wintern fallen viele Mücken während der Winterruhe Pilzen und anderweitigen Parasiten zum Opfer. Kalte Winter verringern hingegen den Parasitendruck auf die Mücken.

Es wird viel mit verschiedenen Produkten geworben, die Mücken fern halten sollen. Was ist wirklich nützlich? Und wie kann ich mich am besten vor Mückenstichen schützen?
►Ich möchte hier keine Produktnamen von Salben und anderen Mitteln benennen, aber bestimmte Repellentien, also Substanzen, die der Abwehr von Schädlingen oder Lästlingen dienen, sind in unserer Region sehr effektiv. Ein wirklich nützlicher Schutz sind auch Fliegengitter vor Fenstern, wenn durch diese nachts gelüftet werden soll. So haben die Mücken keine Chance ins Schlafzimmer zu gelangen und man bleibt in aller Regel vor juckenden Stichen verschont. Mückendichte langärmelige Kleidung und lange Hosen schützen zusätzlich.

Man sagt ja im Volksmund, dass Mücken die Leute stechen, dessen Blut süßer ist. Entspricht dies der Wahrheit?

►Nein, das ist ein Mythos. Der Blutzuckergehalt spielt für Mücken keine Rolle. Sie orientieren sich am Körper- und Atemgeruch der Menschen. Hierbei spielen genetische Veranlagungen bei der Zusammensetzung besonders attraktiver Gerüche offenbar eine Rolle. Daran wird aber noch geforscht.

Autor:

Sarah Groos

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil
ThemenweltenAnzeige
2 Bilder

Neues Angebot auf 57immo.de
Jetzt Immobilie von Experten bewerten lassen

Gründe für eine Immobilienbewertung gibt es viele: Sie kann erforderlich sein für den Kauf oder Verkauf eines Hauses, beim Schließen eines Ehevertrages oder auch beim Verschenken des Eigentums an die Kinder. Allgemein gilt: Wer den Wert seiner Immobilie kennt, hat in vielen Situationen einen Vorteil. Mit der Immobilienbewertung der Vorländer Mediengruppe bekommen Haus- und Wohnungsbesitzer nun ein passendes Werkzeug zur schnellen und zuverlässigen Einschätzung des Wertniveaus an die Hand – und...

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.